Energie und Braunkohle: Kann sich Schwarz-Rot-Grün einigen?

Potsdam - Die Koalitionsverhandlungen der SPD mit CDU und Grünen werden am Mittwoch in Potsdam mit den Themen Energie und Wirtschaft fortgesetzt.

Dietmar Woidke (m.), Ministerpräsident und SPD-Vorsitzender in Brandenburg, bereitet sich auf die Große Runde der Koalitionsverhandlungen von SPD, CDU und Grünen vor.
Dietmar Woidke (m.), Ministerpräsident und SPD-Vorsitzender in Brandenburg, bereitet sich auf die Große Runde der Koalitionsverhandlungen von SPD, CDU und Grünen vor.  © dpa/Soeren Stache

Allen drei Parteien ist nach eigenen Angaben wichtig, nach dem Ende der Kohleverstromung in der Lausitz Arbeitsplätze zu schaffen. Die Lausitz soll zu einer Modellregion für Strukturwandel und -entwicklung werden.

Auch das Thema Erneuerbare Energien spielt bei den Beratungen eine Rolle. Der Landesverband Windenergie hatte zu Wochenbeginn beklagt, dass der Ausbau in diesem Jahr völlig zum Erliegen gekommen sei.

Im Sondierungspapier hatten die möglichen Koalitionspartner bereits vereinbart, die Empfehlungen für Mindestabstände der Anlagen zu Bebauungen zu überprüfen. Sie sehen derzeit 1000 Meter vor.

Am Mittwoch werden die Verhandlungen fortgesetzt.
Am Mittwoch werden die Verhandlungen fortgesetzt.  © dpa/Soeren Stache

Mehr zum Thema Landtagswahl Brandenburg 2019:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0