Polizei stoppt Kleinbus auf Autobahn: Der Fahrzeug-Zustand schockt die Beamten!

Dierdorf/Koblenz - Einen völlig maroden Kleinbus hat die Polizei an der Autobahn 3 bei Dierdorf (Kreis Neuwied) aus dem Verkehr gezogen.

An Bord befanden sich drei Kanister mit jeweils 20 Litern Diesel.
An Bord befanden sich drei Kanister mit jeweils 20 Litern Diesel.  © Verkehrsdirektion Koblenz

Die Beamten kontrollierten das Fahrzeug auf einem Rastplatz, wie die Polizei in Koblenz am Freitag mitteilte.

Der Fahrer konnte am Mittwoch keine Genehmigung für die Beförderung der Insassen vorlegen, zudem saß er schon rund 26 Stunden am Steuer - ohne Ruhezeit.

In dem Kleinbus waren die Sitze mangelhaft befestigt, Sicherheitsgurte gab es teilweise gar keine oder nur beschädigte.

Auch waren falsche Scheinwerfer eingebaut, der Motor verlor reichlich Öl und Diesel, die Handbremse konnte wegen eines nachträglich eingebauten Sitzes überhaupt nicht bedient werden.

Die Bremsleitungen waren verrostet, auch fanden die Polizisten drei Kanister mit jeweils 20 Litern Diesel auf der Landefläche, die komplett ungesichert waren.

Gegen den Fahrer wurde Anzeige erstattet, zudem musste er eine Sicherheitsleistung von 2250 Euro zahlen.

Die Sitze waren nur mangelhaft befestigt.
Die Sitze waren nur mangelhaft befestigt.  © Verkehrsdirektion Koblenz
Anschnallgurte? Fehlanzeige!
Anschnallgurte? Fehlanzeige!  © Verkehrsdirektion Koblenz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0