Einfach nur schrecklich: Vater missbraucht seine Tochter 429 Mal

Der Familienvater gestand seine Taten (Symbolfoto).
Der Familienvater gestand seine Taten (Symbolfoto).  © 123RF

Koblenz - Es ist eine Geschichte, die einfach nur sprachlos macht. Insgesamt 429 Mal missbrauchte ein heute 51-jähriger Vater seine Tochter.

Sieben lange Jahre durchlebte die mittlerweile 19-Jährige ein wahres Martyrium. Seit Montag steht der Familienvater nun vor Gericht.

Angefangen hatte alles, als sie sechs Jahre alt war. Er begann sie anzufassen. Doch dabei blieb es nicht lange.

Bis sie vierzehn Jahre alt war, soll er seine Tochter im Kinder-, Badezimmer und sogar im Elternschlafzimmer sexuell missbraucht haben. Auch im Urlaub soll der Familienvater Hand an seine Tochter gelegt haben, berichtet die Welt.

Besonders schrecklich: Laut Bild-Zeitung gestand der 51-Jährige, er habe sich zwar am Anfang geschämt und die Polizei gefürchtet, doch weiter gemacht habe, weil er das Gefühl hatte, seine Tochter würde gut damit zurecht kommen! „Meine Tochter zeigte keine Auffälligkeit, war eine gute Schülerin, hatte Freunde“, erzählte der Angeklagte.

Doch spurlos ist der Missbrauch an der jungen Frau garantiert nicht vorbeigegangen. Laut Welt-Informtionen habe die Tochter ihren Vater angezeigt. Seit Juli 2017 sitzt dieser nun in Untersuchungshaft.

Der 51-Jährige gestand alle Vorwürfe. Er hatte sich vor seiner Festnahme selbst wegen Pädophilie in Therapie begeben.