Drama an See: Taucher vermisst, erste Suchaktion endet erfolglos

Kochel am See - Nach einem Tauchgang im oberbayerischen Walchensee wird ein 52-Jähriger seit Samstag vermisst. Er war zusammen mit zwei anderen Tauchern in rund 90 Metern Tiefe unterwegs.

Die erste Suchaktion nach einem vermissten Taucher blieb erfolglos. (Symbolbild)
Die erste Suchaktion nach einem vermissten Taucher blieb erfolglos. (Symbolbild)  © Markus Scholz/dpa

Beim Auftauchen verloren die Tauchpartner des Mannes den 52-Jährigen aus den Augen, wie die Polizei mitteilte.

Die alarmierten Retter von Wasserwacht und Polizei suchten mehrere Stunden vergeblich nach dem Vermissten. Auch ein Polizeihubschrauber konnte ihn nicht orten.

"Die Suche wird am Montag fortgesetzt", sagte eine Polizeisprecherin. Dann sollen Polizeitaucher und speziell trainierte Leichenspürhunde eingesetzt werden. "Die Ermittlungen zu dem Unglück laufen."

Der Mann war laut Polizei ein erfahrener Taucher. Seine Angehörigen und die Tauchpartner wurden psychologisch betreut.

Der Walchensee ist ein über hundert Meter tiefer und sehr kalter Bergsee oberhalb der Ortschaft Kochel am See im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Wegen der klaren Sicht unter Wasser ist er ein beliebtes Tauchrevier.

Im oberbayerischen Walchensee wird aktuell ein 52 Jahre alter Taucher vermisst.
Im oberbayerischen Walchensee wird aktuell ein 52 Jahre alter Taucher vermisst.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Markus Scholz/dpa

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0