Gorilla-Vergleich: Danach sind die Zuschauer nicht nur sauer auf die Moderatorin

Oklahoma/USA - Moderatorin Alex Housden verglich am Donnerstag bei ihrer Morning-Show auf KOCO-TV ihren schwarzen Kollegen Jason Hackett mit einem Gorilla. Jetzt folgte die "herzzerreißende" Entschuldigung.

Alex Housden mit ihrem "besten Freund" Jason Hackett.
Alex Housden mit ihrem "besten Freund" Jason Hackett.  © Screenshot/Instagram/jasonhackettkoco

Es passierte, als Alex Housden in der Morning-Show über den Oklahoma City Zoo berichtete, so die "Daily Mail". Während des dazugehörigen Einspielers wurden unter anderem Bilder eines Baby-Gorillas gezeigt. Ihr Kommentar während des Beitrags, den natürlich auch alle Zuschauer mitbekamen: "Der sieht ein bisschen aus wie du!"

Gemeint war ihr schwarzer Co-Moderator Jason Hackett, der neben ihr saß. Er reagierte spontan, vielleicht auch etwas überrumpelt, und bestätigte die rassistische Aussage mit "Ja, das tut er tatsächlich" und moderierte weiter.

Natürlich ging der Beitrag viral und es hagelte Vorwürfe wegen der unmöglichen Aussage. Allerdings nicht nur wegen des Gorilla-Vergleichs, sondern auch, weil Hackett diesen bestätigt hatte.

Am nächsten Tag folgte dann auch prompt die Entschuldigung. Gewollt herzergreifend und mit zittriger Stimme. Alex Housden entschuldigte sich aber nicht nur bei ihrem Kollegen, sondern auch bei der ganzen "Community".

Sie wisse, wie sehr sie alle "da draußen" verletzt hätte und besonders auch ihren "besten Freund".

Alex Housden entschuldigt sich bei der "schwarzen Community".
Alex Housden entschuldigt sich bei der "schwarzen Community".  © Screenshot/Twitter/tobivibes

Direkt an ihn gerichtet, während sie ihre Hand auf seinen Unterarm legt, sagt sie: "Ich liebe dich so sehr. Du bist einer meiner besten Freunde. Ich würde nie etwas mit Absicht tun, was dich verletzen könnte."

Dann wieder spricht sie in die Kamera: "Und ich liebe die ganze (schwarze) Community aus tiefstem Herzen. Ich entschuldige mich für das, was ich gesagt habe. Ich weiß, das war falsch und es tut mir sehr leid", nickt sie bestätigend und schaut ihren betroffen dreinschauenden Kollegen an.

Er akzeptiert ihre Entschuldigung und erklärt den Zuschauern, dass Alex auch eine seiner besten Freunde sei. Dennoch können Worte Personen verletzten und ihre zuvor getroffene Aussage war falsch und hätte ihn getroffen.

Und was sagt die viel erwähnte schwarze "Community"? Die findet die Entschuldigung lächerlich und unglaubwürdig. "Ich kann den Schwachsinn nicht mehr hören", so Roland S. Martin (50) in seiner YouTube-Show #RolandMartinUnfiltered. Auch die anwesenden Gäste sehen die Situation kritisch.

Zum einen, weil es überhaupt zu der Aussage gekommen war, und zum anderen, können sie die Reaktion von Jason Hackett während des Vorfalls, und auch bei der öffentlichen Entschuldigung nicht nachvollziehen. Die Sendung hätte unterbrochen werden müssen und der als Gorilla bezeichnete Moderator hätte sich direkt zur Wehr setzen müssen.

Außerdem hätten die Moderatoren das Ausmaß dieser Aussage nicht verstanden. Auch wurde bei der Entschuldigung das Thema Rassismus komplett ignoriert. Ein völlig falscher Umgang mit einem so sensiblen Thema.

Auf Gegenliebe der "Community" kann das Moderatoren-Paar also wohl eher weniger hoffen.

Titelfoto: Screenshot/Twitter/tobivibes


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0