Überführt: Video-Beweis wird Geißbock Hennes IX. zum Verhängnis!

Köln - Der "Diebstahl" im Kölner Zoo ist aufgeklärt. Geißbock Hennes IX. und zwei Tierpfleger klauten in einer "tierischen Aktion" Heu, Möhren und Ziegenfutter. Ausgerechnet ein Video-Beweis überführte das Wappentier des 1. FC Köln. Der tierische Kriminalfall ist eine lustig gemeinte Aktion des Kölner Zoos.

Geißbock Hennes IX. und zwei Tierpfleger beim "Futterdiebstahl".
Geißbock Hennes IX. und zwei Tierpfleger beim "Futterdiebstahl".  © Zoo Köln/Twitter/screenshot

Die als Scherz geplante Aktion ist ein viraler Hit der Mitarbeiter im Zoo Köln: Erst zeigten sie ein Foto einer Durchsuchung.

Geißbock Hennes IX. und zwei Tierpfleger standen wie bei einer Polizeidurchsuchung mit den Händen - in Hennes Fall mit den Vorderläufen - aufrecht an eine Wand gelehnt. Der Verdacht: Sie sollen Ziegenfutter, Heu und Möhren geklaut haben.

Jetzt gelang der Durchbruch bei den "Ermittlungen", wie der Zoo mitteilte. Ausgerechnet ein Video-Beweis überführte die Täter.

"Nachdem sich die Aussagen der 3 Tatverdächtigen widersprachen und sie sich gegenseitig Alibis lieferten, schafften die Auswertungen der Überwachungskamera nun Klarheit. Alle 3 stecken unter einer Decke," schrieb das Social-Media-Team des Zoos.

In dem Video zeigt sich tatsächlich die kriminelle Energie von Geißbock Hennes IX. In Zusammenarbeit mit den beiden Pflegern läuft er zielgerichtet auf das Futter-Depot zu und tankt sich voll.

Ob sich der Geißbock vor seinem ersten Derby gegen Borussia Mönchengladbach zusätzliche Energie anfressen wollte, ist nicht überliefert.

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0