33-Jähriger wird lebensgefährlich am Kopf verletzt: Männergruppe flüchtet

Köln – In der Nacht auf Freitag wurde in Köln-Sülz ein Mann (33) mit schwersten Kopfverletzungen gefunden. Die Kölner Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag bekannt gaben.

In der Nacht auf Freitag wurde ein Mann (33) mit schwersten Kopfverletzungen in eine Kölner Klinik gebracht (Symbolbild).
In der Nacht auf Freitag wurde ein Mann (33) mit schwersten Kopfverletzungen in eine Kölner Klinik gebracht (Symbolbild).  © 123RF/Maksim Shebeko

Eine Kölnerin (46) berichtet von einer fünfköpfigen Jugendgruppe, die ihr gegen Mitternacht an der Ecke Gottesweg/Linzer Straße in Sülz aufgefallen sei.

Dann habe sie einen Mann auf dem Boden liegen gesehen. Die Männer seien in Richtung Zollstock geflüchtet.

Ein Rettungswagen brachte den 33-jährigen Mann mit lebensbedrohlichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar und sollen nun von einer Mordkommission ermittelt werden.

Wem ist die Gruppe aus fünf Männern in Köln-Sülz aufgefallen? Zwei von ihnen trugen wohl eine Kappe. Die Kriminalpolizei wendet sich an mögliche Zeugen der Tat und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0221-2290.

Titelfoto: 123RF/Maksim Shebeko

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0