Frau ruft beim Tierheim an, was Mitarbeiter in ihrer Wohnung finden, macht fassunglos

Köln – Das Tierheim in Köln-Dellbrück hat 48 Katzen aus einer völlig überfüllten Wohnung gerettet. Die Halterin der Tiere fiel leider nicht zum ersten Mal negativ auf.

Zwei der 48 geretteten Katzen.
Zwei der 48 geretteten Katzen.  © Facebook/Tierheim Köln-Dellbrück

Als die Frau beim Tierheim anrief, klang es zunächst relativ harmlos. Sie wollte ihren gesamten Katzenbestand abgeben, da ihre Wohnung renoviert werden müsse.

Vor Ort konnten die Mitarbeiter die Zustände dann kaum glauben. Das gesamte Apartment war voller Katzen, mehrere Rassen und Kreuzungen drängten sich auf dichtem Raum.

Insgesamt wurden 48 Katzen gezählt, dazu kamen noch ein Goldfisch und eine Schildkröte. Um alle sehr ängstlichen Tiere einzusammeln, waren drei Fangaktionen notwendig.

Wie das Tierheim berichtet, war bereits 2015 eine ähnliche Rettungsaktion bei der Frau durchgeführt worden. Damals wurden ebenfalls etwa 50 Katzen gerettet, die sich zuvor wild vermehrt hatten.

Nun sind die Tiere in Sicherheit, bedeuten für das Tierheim aber eine große Herausforderung. Denn die Tiere müssen einerseits versorgt werden. Aber auch ihr Vertrauen in Menschen ist verloren gegangen, da sie zuletzt allein in der Wohnung lebten.

Das Tierheim hofft, dass sich der Fall nicht erneut wiederholt. Für die Versorgung der Tiere bitten die Verantwortlichen um hochwertiges Feuchtfutter oder Geldspenden. Weitere Informationen dazu gibt es auf Facebook.

Titelfoto: Facebook/Tierheim Köln-Dellbrück

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0