Diebe koppeln während Verfolgungsjagd Wohnwagen auf Autobahn ab

Köln/Aachen - Am frühen Mittwochmorgen (1. August) haben drei Unbekannte mit einem Audi A6 einen Wohnwagen in Frechen gestohlen. Bei ihrer Flucht rammten sie im Raum Aachen auf der A44 einen Streifenwagen der Kölner Polizei.

Zwei Einsatzwagen sowie das Auto der Diebe wurden bei der Verfolgungsjagd beschädigt (Symbolbild).
Zwei Einsatzwagen sowie das Auto der Diebe wurden bei der Verfolgungsjagd beschädigt (Symbolbild).  © 123RF

Anschließend setzten die Männer ihre Flucht zu Fuß fort. Die Fahndung nach den Flüchtigen dauert an.

Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen hatten die Verdächtigen den Fendt-Caravan gegen 3.15 Uhr auf einem Parkplatz in Frechen-Buschbell an ihren Pkw angehängt und waren in Richtung A4 geflüchtet.

Der Besitzer (47) wurde durch den Diebstahls-Alarm geweckt und verständigte die Polizei. Autobahnpolizisten entdeckten das Gespann dann am Kreuz Aachen, als es auf die A44 in Richtung Lüttich weiterfuhr. Kurz vor dem Rastplatz Königsberg schalteten die Beamten das Blaulicht ein und signalisierten dem Fahrer anzuhalten.

Daraufhin öffnete einer der Täter von innen die Kofferraumklappe des Kombis und koppelte den Wohnwagen während der Fahrt ab.

Der Fahrer beschleunigte und versuchte einen parallel fahrenden Streifenwagen durch mehrfaches Rammen abzudrängen. Wenige hundert Meter weiter hielten die Unbekannten auf dem Seitenstreifen an, sprangen aus dem Fahrzeug und flüchteten über die Leitplanke in einen Grünstreifen.

Neben weiteren Streifenwagen fahndete auch ein Polizeihubschrauber nach den Flüchtigen. Den Audi und den Wohnwagen stellten die Ermittler sicher. Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: 123RF