Diese Kölner Band kann und will kein Kölsch sprechen!

Köln – Die Band AnnenMayKantereit ("Oft gefragt", "Pocahontas") kommt aus Köln - ein Karnevalslied auf Kölsch ist von ihr aber nicht zu erwarten.

(l-r) Henning May, Christopher Annen, Malte Huck und Severin Kantereit.
(l-r) Henning May, Christopher Annen, Malte Huck und Severin Kantereit.  © DPA

"Wir verstehen Kölsch zwar ganz gut, aber beim Sprechen würde es wohl hapern", sagte Sänger Henning May (26) der Deutschen Presse-Agentur.

Es klinge dann zwar rheinisch, aber es fehle das "Fachvokabular".

Die Musik von Kölsch-Bands wie Kasalla ("Stadt met K") finden die Jungs der Kölner Band gut, betonte May. "Aber es ist trotzdem etwas, von dem wir uns fernhalten."

Dabei sind die Kölsch-Musiker in einer großen Verantwortung für die kölsche Sprache. Doch wer kann heute noch ein unverfälschtes Kölsch sprechen?

Vielleicht die Älteren, die es in der Nachkriegszeit auf der Straße gelernt haben. Oder Nachkommen aus alten Kölner Familien.

AnnenMayKantereit veröffentlichen am Freitag (7. Dezember) ihr neues Album "Schlagschatten". Ihr Erstling "Alles nix Konkretes" war ein großer Erfolg. Passend dazu folgt eine große Konzerttour durch Europa.

Titelfoto: DPA