Tödlicher Glukose-Test in Köln: Baby obduziert

Köln - Nach dem Tod durch eine vergiftete Arznei aus einer Kölner Apotheke ist nach der Mutter auch das tote Baby obduziert worden.

Ein Wachmann vor der betroffenen Apotheke in Köln-Longerich.
Ein Wachmann vor der betroffenen Apotheke in Köln-Longerich.

"Auch der Säugling ist an multiplem Organversagen gestorben", sagte Staatsanwalt Ulrich Bremer am Mittwoch.

Die gleiche Todesursache hatten die Ermittler bereits für die Mutter des Babys bekannt gegeben.

Die 28-jährige Kölnerin war in der vergangenen Woche nach Angaben der Polizei gestorben, nachdem sie eine Glukose-Mischung aus einer Kölner Apotheke zu sich genommen hatte, die Teil eines Routine-Tests auf Diabetes in der Schwangerschaft gewesen sei.

Auch das Baby, das man noch durch einen Kaiserschnitt zu retten versuchte, kam ums Leben.

Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren gegen unbekannt eingeleitet, eine Mordkommission ermittelt in alle Richtungen.

Bislang ist unklar, ob Fahrlässigkeit der Grund für die Verunreinigung des Mittels war oder ob jemand vorsätzlich handelte.

Kunden dieser Kölner Apotheke sollen Glukose-Mittel unbedingt zurückgeben.
Kunden dieser Kölner Apotheke sollen Glukose-Mittel unbedingt zurückgeben.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0