Auf frischer Tat ertappt: Polizisten nehmen Drogendealer am Ebertplatz fest

Köln – Nach dem Tod eines Mannes kommt am Ebertplatz keine Ruhe rein. Am Mittwochabend haben Zivilbeamte der Polizei einen 20-jährigen Afrikaner festgenommen.

Vor ein paar Tagen wurde am Ebertplatz ein Mann getötet.
Vor ein paar Tagen wurde am Ebertplatz ein Mann getötet.  © dpa/Henning Kaiser

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurde der Mann beim Verkauf von Drogen erwischt.

Gegen 19.30 Uhr soll sich der Tatverdächtige im Bereich eines Blumenbeetes am Rande des Ebertplatzes aufgehalten haben.

Ein 22-jähriger Mann soll zu ihm gekommen sein. Nach einem kurzen Gespräch soll sich der Afrikaner in die Unterhose gegriffen und dem 22-Jährigen daraufhin zwei Tütchen übergeben haben.

Der vermeintliche Kunde übergab dem Dealer mindestens einen Geldschein und ging.

Die Zivilbeamten folgten dem Kunden sowie dem Afrikaner und gaben sich zu erkennen.

Der 22-Jährige räumte den Kauf von Marihuana ein. Seine Personalien wurden aufgenommen und die Drogen einbehalten.

In den Hosentaschen des mutmaßlichen Dealers wurden neben 50 Euro Bargeld zwei weitere Tütchen mit Marihuana gefunden.

Da der 20-Jährige bereits polizeibekannt war, nahmen die Beamten ihn fest und brachten ihn aufs Revier. Er soll am Donnerstag noch einem Haftrichter vorgeführt werden.

Der Zugriff erfolgte nur kurze Zeit bevor NRW-Innenminister Herbert Reul (66) und Oberbürgermeisterin Henriette Reker (62) nur wenige Meter entfernt in einem Lokal ein Bürgergespräch über die Situation am Ebertplatz führten.

NRW-Innenminister Herbert Reul und Oberbürgemeisterin Henriette Reker im Bürgergesrpäch nur wenige Meter vom Tatort entfernt.
NRW-Innenminister Herbert Reul und Oberbürgemeisterin Henriette Reker im Bürgergesrpäch nur wenige Meter vom Tatort entfernt.  © dpa/Henning Kaiser

Titelfoto: dpa/Henning Kaiser

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0