Völlig besoffen: Autofahrer mit 2,6 Promille kann nicht selbst aussteigen

Köln - Ein völlig betrunkener Mann (59) hat am Heiligabend in Köln einen Unfall verursacht. Der Mann war so betrunken, dass er nicht mal selbstständig aus seinem Fahrzeug steigen konnte.

Der betrunkene Autofahrer blieb mit seinem Auto stecken. (Symbolbild)
Der betrunkene Autofahrer blieb mit seinem Auto stecken. (Symbolbild)  © 123RF

Laut Kölner Polizei krachte es am Montagabend gegen 17.20 Uhr in Köln-Bilderstöckchen.

Ein Familienvater (38) befuhr gerade mit seiner Frau (38) und einem Kind die Geldernstraße.

An der Kreuzung zum Parkgürtel bremste der Vater zunächst an einer Ampel, fuhr dann bei grün wieder an.

"Als ich losgefahren war, ist mir das andere Auto ungebremst von hinten aufgefahren", erklärte der Mann gegenüber den Kölner Polizisten.

Offenbar versuchte der Unfallverursacher noch zu flüchten. Dabei blieb er allerdings auf einer Verkehrsinsel stecken.

Beim Aussteigen mussten ihm dann die Polizisten helfen. Er war so betrunken, dass er es nicht mehr aus seinem Kleinwagen schaffte.

Ein erster Alkoholtest ergab 2,6 Promille. Die Polizisten nahmen dem Unfallverursacher sofort den Führerschein ab. Der Mann musste per Taxi nach Hause fahren.

Er muss sich jetzt in einem Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Der Mann hatte 2,6 Promille Alkohol im Blut (Symbolbild).
Der Mann hatte 2,6 Promille Alkohol im Blut (Symbolbild).  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Köln Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0