Bauarbeiter wird in acht Meter tiefe Baugrube verschüttet, dann passiert ein Wunder

Köln – Ein Bauarbeiter ist in einer mehr als acht Meter tiefen Baugrube in Köln verschüttet und von seinen Kollegen gerettet worden.

Der Bauarbeiter konnte von seinen Kollegen gerettet werden. (Symbolbild)
Der Bauarbeiter konnte von seinen Kollegen gerettet werden. (Symbolbild)  © 123RF

"Glücklicherweise ragte der obere Teil seines Körpers noch aus dem Erdreich heraus und er konnte durch die Hilfe seiner Kollegen aus der Notlage befreit werden", teilte die Feuerwehr am Dienstagmorgen mit.

Zuvor war laut Angaben der Rettungskräfte eine Trägerbohlenwand teilweise zusammengebrochen. Der Mann hatte in der Grube gearbeitet und war von Bohlen und Erde verschüttet worden.

Nachdem der Mann, dessen genaues Alter zunächst nicht bekannt war, aus der Grube geholt wurde, kam er sicherheitshalber in ein Krankenhaus. Schwere Verletzungen hatte er laut Angaben der Rettungskräfte nicht.

Der Bauarbeiter wurde mit einer Drehleiter der Höhenrettung aus der Grube gehoben. (Symbolbild)
Der Bauarbeiter wurde mit einer Drehleiter der Höhenrettung aus der Grube gehoben. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: