Bombe in Köln-Zollstock erfolgreich entschärft

Köln – Bei Bauarbeiten wurde am Dienstagnachmittag in Köln-Zollstock erneut eine Weltkriegsbombe gefunden. Der Blindgänger soll nach der Evakuierung am Mittwoch entschärft werden.

Den Evakuierungsbereich können die Anwohnerinnen und Anwohner der Karte entnehmen. (Symbolbild)
Den Evakuierungsbereich können die Anwohnerinnen und Anwohner der Karte entnehmen. (Symbolbild)  © Uwe Zucchi/dpa/Stadt Köln

Es handelt sich um eine englische 250-Kilogramm-Bombe mit einem Heckaufschlagzünder.

In der Gleisanlage in der Nähe des Fundortes stehen Waggons mit Gefahrgut unterschiedlichster Art, die weggefahren werden müssen. Daher konnte am Abend noch keine Entschärfung erfolgen.

Die Deutsche Bahn hat die Nachtstunden zur Verlegung der Waggons genutzt.

Die Entschärfung soll demnach am heutigen Mittwoch um 9 Uhr starten. Rund 7000 Menschen sind laut der Stadt Köln davon betroffen.

Die Anlaufstelle für Evakuierte wird in der Schule Brüggener Straße 1 eingerichtet. Dort findet kein Unterricht statt.

Update, 6.50 Uhr: Verspätungen im Bahnverkehr

Die Deutsche Bahn (DB) wies auf ihrer Homepage vorsorglich auf Einschränkungen im Bahnverkehr zwischen Köln, Bonn und Koblenz hin. Die Entschärfung solle voraussichtlich in den Mittagsstunden beginnen, dann müssten sich Reisende auf die Einschränkungen einstellen. Bei betroffenen Zügen werde mit Umleitungsverspätungen von bis zu 30 Minuten gerechnet.

Update, 9.30 Uhr: Evakuierung startet

Die Evakuierungen nach dem gestrigen Fund eines Blindgängers in Zollstock haben begonnen. Die ersten Sperren sind aufgebaut.

Update, 10.43 Uhr: Einschränkungen bei der KVB

Aufgrund der geplanten Bombenentschärfung fährt die KVB-Linie 12 derzeit nur zwischen Merkenich und Eifelplatz. Zwischen Eifelplatz und Zollstock/Südfriedhof werden Ersatzbusse eingesetzt.

Zudem werden die Busse der Linien 130 und 131 umgeleitet. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

Update, 12.22 Uhr: Erster Klingelrundgang läuft noch

Wie die Stadt soeben mitteilte, sind mittlerweile alle Straßensperren im betroffenen Gebiet eingerichtet worden. Derzeit laufe der erste Klingelrundgang im Evakuierungsgebiet. Die notwendigen Krankentransporte sind bereits abgeschlossen.

Wann die Bombe am heutigen Mittwoch entschärft werden kann, steht noch nicht fest.

Update, 13.50 Uhr: Die Entschärfung beginnt

Nach der erfolgreichen Evakuierung der Gefahrenzone wurde dem Kampfmittelräumdienst die Freigabe für die Bombenentschärfung erteilt.

Update, 14.19 Uhr: Die Weltkriegsbombe ist entschärft

Der Blindgänger in Köln-Zollstock wurde am Mittwochnachmittag erfolgreich entschärft. Alle Sperrungen und Beschränkungen können aufgehoben werden. Die Anwohnerinnen und Anwohner können in ihre Wohnungen zurückkehren.

Titelfoto: Uwe Zucchi/dpa/Stadt Köln

Mehr zum Thema Bombenfund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0