Familie feiert: Lotto-Jackpot dank toter Mutter geknackt

Top

"Cold-Water-Challenge" endet für Familienvater tödlich

Top

Crash im Feierabendverkehr: Taxi rast in Fußgänger

2.581

Neuer Starttermin für den BER soll im Dezember verkündet werden

478
3.070

Blitzer-Streit in Köln: Stadt muss 285.000 Knöllchen zurückzahlen!

Hier siegt die Gerechtigkeit! Dieser Kölner Abzock-Blitzer wurde rund 400.000 Autofahrern zum Verhängnis. #BlitzerPosse
Etwa 285.000 "Opfer" dieses Blitzers auf der A3 bekommen jetzt ihr Geld zurück.
Etwa 285.000 "Opfer" dieses Blitzers auf der A3 bekommen jetzt ihr Geld zurück.

Köln - Im Hickhack um die sogenannte Blitzer-Posse von Köln ist eine Lösung gefunden. Die zu Unrecht geblitzten Autofahrer sollen ihr Geld zurückbekommen.

Der Kölner Stadtrat hat den Weg freigemacht, um Hunderttausenden Autofahrern zu Unrecht kassierte Bußgelder zurückzuzahlen. Am Dienstagabend stimmte der Rat einem "freiwilligen Ausgleichsprogramm" zu, mit dem die Betroffenen entschädigt werden können. Um ihr Geld zurückzubekommen, müssen sie nun noch ein Online-Formular ausfüllen.

Ursache für die als Blitzer-Posse bekannt gewordene Panne war ein nicht richtig ausgeschildertes Tempolimit auf der A3 am Kreuz Heumar gewesen. An einer Stelle, an der statt 80 Kilometer in der Stunde 60 gelten sollte, war 2016 hunderttausendfach geblitzt worden (TAG24 berichtete). Es fehlte aber ein entsprechender Hinweis am Ende einer Baustelle. Das stellte das Kölner Amtsgericht nach der Klage eines Autofahrers fest.

Die Stadt Köln wollte daraufhin die zu Unrecht gezahlten Bußgelder zunächst über den sogenannten NRW-Gnadenerlass zurückzahlen. Dieser Weg war nach Ansicht der Bezirksregierung aber nicht zulässig. Stattdessen einigten sich die Behörden auf das "freiwillige Ausgleichsprogramm". Auch aufgrund des Behörden-Hickhacks hatte der Fall deutschlandweit Schlagzeilen gemacht.

Kölns Stadtdirektor Stephan Keller räumte ein, man habe sich wegen der Rechtslage "mit einer Lösung des Problems durchaus schwer getan". Um das Geld zurückzahlen zu können, brauche man aber eine Rechtsgrundlage. Das Ausgleichsprogramm könne die Betroffenen nun entschädigen - allerdings nur finanziell.

Alles andere - etwa Punkte in Flensburg zu tilgen oder ein Fahrverbot aufzuheben - liege nicht in der Macht der Stadt. Darüber könnten nur Gerichte entscheiden oder in Härtefällen die Bezirksregierung in einem sogenannten Gnadenverfahren.

Zunächst war von rund 400.000 geblitzten Fahrzeugen an der falschen Beschilderung die Rede gewesen. Am Dienstagabend stellte die Stadt klar, dass man nach weiterer Aufarbeitung nun von maximal 285.000 Fällen ausgehe.

Fotos: imago, dpa

Millionen trotz Air-Berlin-Pleite: So verteidigt der Ex-Chef sein Gehalt

147

Fahrer bei heftigem Crash aus Trabi geschleudert

6.007

So mangelhaft ist vegetarisches und veganes Essen

1.511

Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen

4.139

Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?

83.246
Anzeige

Jan Böhmermann lässt Nazi-Themenpark entwerfen

2.898

Trump hebt Importverbot für Elefanten-Trophäen auf: Das ist seine Begründung

1.052

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

15.906
Anzeige

Hollywood-Beau Christian Bale hat sich so krass verändert

2.653

Horror-Entdeckung im Teltowkanal: Frau treibt im Wasser

2.160

User rasten aus: Wer bitte ist hier die Mutter (40)?

4.324

Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag

78.284
Anzeige

Unvorstellbar, wo bei dieser Patientin ein Zahn wuchs

3.623

Neonazi-Attacke auf Holocaust-Überlebenden: Täter ermittelt

2.402

Was machen diese Nackten in der Innenstadt?

4.575
Update

Drogenring ausgehoben: Vier Tonnen Kokain und 13 Millionen Euro Bargeld beschlagnahmt

3.482

Wie Feige: Mann mit Glatze prügelt im Suff auf Achtjährigen ein

2.121

Zwangsumzug! Elefanten-Mama Bibi tötete ihre zwei Jungtiere

4.169

Blutige Messerattacke in Asylheim: Wachmann verletzt

3.778

Spanner versteckt Kameras auf Messe-Toilette

1.208

Kein Scherz: Kabarettist geht für Gratis-Pinkeln vor Gericht

1.817

Politiker fordert DNA-Datenbank für Hundekot, jetzt fliegen ihm Eier um die Ohren

829

Bayer-Spieler Volland: Deshalb habe ich mich gegen RB Leipzig entschieden

1.788

Mysteriös: U-Boot mit 27-köpfiger Besatzung verschwunden

4.838

AfD-Fraktion will IQ-Test für neue Mitglieder

912

Auf Autobahn: Schwangere Ziege will zurück zu ihrem Bock

976

Hier wird demonstriert, um 7000 Jobs zu retten

373

Er versteckte sich im Rockermilieu, jetzt wurde der Flüchtige gefasst

2.439

Vier auf einen Streich: Hier ist Babykuscheln angesagt

676

Heldin auf vier Pfoten: Hündin rettet ihrem Frauchen das Leben

1.216

81-Jähriger crasht fünf Autos beim Einparken

2.617

Illegale Raser verlieren Rennen gegen Undercover-Polizei

7.692

"I bims" ist das Jugendwort des Jahres

3.567

Seit September vermisst: Polizei rettet 16-Jährige aus Bordell

9.766

Tödlicher Messerangriff in der Kita: Angeklagter verzieht keine Miene

3.610

Asylheim-Angreifer soll jahrelang ins Gefängnis

1.606

Ekelskandal bei Nordsee! Sieben Zentimeter langer Wurm im Essen

6.531

Frau hat mehrere Flaschen Schnaps intus, dann setzt sie sich ans Steuer

1.937

Zwei Frauen getötet: Das ist der Leipziger Stückelmörder

5.390

Jamiroquai muss Konzert schon nach einem Song abblasen

2.854

An Tankstelle: Mann setzt sich selbst in Brand

2.895

Lkw steckt auf Schienen fest, und dann kommt ein Zug...

3.040

Video: Hier konfrontieren die Studenten den Hetz-Professor mit seinen Tweets

7.948

Hi, ich bin der Neue: Gibt es in diesem Zoo bald süße Otter-Babys?

339

Vier Schafe auf Weide verendet: Biss sie ein Wolf zu Tode?

1.194

Bereits sechs Fälle sexueller Belästigung in Dresden! Polizei fahndet nach diesem Mann

10.717

Besoffene kracht in Fahrschulauto, dann nimmt der Lehrer die Verfolgung auf

2.875

Wikipedia-Community trifft sich in Mannheim

136

Kickboxer erschossen: Wo steckt sein Mörder?

2.191

Spitze abgebrochen! Diese Stadt braucht einen neuen Weihnachtsbaum

5.202

Zwei Deutsche unter den Todesopfern bei Flugzeugabsturz

2.369

"Zieht eine Riesen-Show ab": Bachelorette-Jungs wüten gegen Jessica

4.059

Nazi-Lied tätowiert: Rechtsradikaler Polizist darf entlassen werden

1.847

"Wir geben nicht auf": Erfurter kämpfen um Siemens-Werk

104

Trotz Protest: Kika zeigt "rassistischen" Kinderfilm

5.904