Bombe aus Porz erfolgreich in Köln-Westhoven gesprengt!

Köln – Der am Mittwoch in Porz-Eil entdeckte Blindgänger soll an diesem Donnerstag am Rheinufer in Westhoven gesprengt werden.

Die Bombe wurde erfolgreich gesprengt.
Die Bombe wurde erfolgreich gesprengt.  © Markus G.

Wie die Stadt am Mittag bekannt gab, wird das Kampfmittel in Kürze von Eil in die Westhovener Aue transportiert. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst wird dabei von einer Polizeieskorte begleitet.

Die kontrollierte Sprengung ist dann "vor Einbruch der Dunkelheit" geplant. Eine konkrete Zeit steht derzeit noch nicht fest.

Bevor die Sprengung erfolgen kann, muss in einem Bereich von 330 Metern um die Bombe herum evakuiert werden.

Kurz vorher wird dann der Schiffsverkehr auf dem Rhein angehalten, auch der Luftraum 2500 Meter über dem Standort wird gesperrt.

Die Weltkriegsbombe war am Mittwoch in der Hansestraße gefunden worden und sollte zunächst entschärft werden. Nach der daher erfolgten Evakuierung musste die geplante Entschärfung jedoch abgebrochen werden, weil ein Zünder zu sehr beschädigt war (TAG24 berichtete).

Update, 16.32 Uhr

Die Westhovener Aue wird nun wieder freigegeben, teilte die Stadt Köln mit. Auch der Flugverkehr kann nun wieder aufgenommen werden. Über dem Gebiet galt kurzeitig ein Flugverbot.

Update, 16.26 Uhr: Bombe erfolgreich gesprengt

Der Blindgänger wurde erfolgreich und kontrolliert gesprengt. Die Sprengung war notwendig, da einer der beiden Zünden nicht mehr entschärft werden konnte.

Bei der Explosion flogen Erde und Wasser über der Bombe in die Luft. Die Bombe war zuvor mit einem Wassertank abgesichert worden.
Bei der Explosion flogen Erde und Wasser über der Bombe in die Luft. Die Bombe war zuvor mit einem Wassertank abgesichert worden.  © Miklos Laubert/bf-koeln-einsaetze.de
Die verbliebenen Reste der Bombe wurden in einem Eimer eingesammelt.
Die verbliebenen Reste der Bombe wurden in einem Eimer eingesammelt.  © Markus G.

Update, 15.55 Uhr: Sprengung steht bevor

Die Vorbereitungen für die Sprengung der Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg sind getroffen. Experten führen momentan die letzten Arbeiten vor der geplanten Sprengung durch. Der Blindgänger soll ab 16 Uhr kontrolliert gesprengt werden.

Die Experten haben eine Grube ausgehoben und darin die Bombe abgelegt.
Die Experten haben eine Grube ausgehoben und darin die Bombe abgelegt.  © Markus G.

Update, 14.22 Uhr: Bombe am Rheinufer angekommen

Der Konvoi hat seinen Zielort in der Westhovener Aue erreicht. Der Schiffverkehr muss für die Sprengung nicht gesperrt werden.

Die Stadt Köln hat eine Karte mit dem Evakuierungsbereich veröffentlicht.

Eine Karte zeigt den Evakuierungsbereich wegen der Bombensprengung.
Eine Karte zeigt den Evakuierungsbereich wegen der Bombensprengung.  © Stadt Köln

Update, 14.08 Uhr

Der Blindgänger wurde inzwischen nach Köln-Westhoven transportiert. Dort wurde Grube für den Blindgänger ausgehoben.

Nach TAG24-Informationen ist die geplante Sperrung auf 16 Uhr verschoben worden. Bei der Sprengung ist mit einem Knall zu rechnen.

Der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Donnerstag ans Rheinufer in Köln-Westhoven transportiert.
Der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Donnerstag ans Rheinufer in Köln-Westhoven transportiert.  © Miklos Laubert/bf-koeln-einsaetze.de

Titelfoto: Miklos Laubert/bf-koeln-einsaetze.de

Mehr zum Thema Köln Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0