Mann und Frau unter Mordverdacht: Opfer (†54) stirbt nach Streit in Köln-Deutz

Köln – Am frühen Mittwochmorgen ist ein Mann (54) aus Köln-Deutz seinen Verletzungen infolge einer körperlichen Auseinandersetzung erlegen.

Die Kölner Polizei hat nach einem mutmaßlichen Tötungsdelikt eine Mordkommission eingerichtet (Symbolbild).
Die Kölner Polizei hat nach einem mutmaßlichen Tötungsdelikt eine Mordkommission eingerichtet (Symbolbild).  © 123RF

Nach Angaben eines Polizeisprechers war es an der Gummersbacher Straße zu einem Streit gekommen. Als die Polizei gegen 0.40 Uhr alarmiert worden sei, fanden die Beamten am Tatort einen schwer verletzten 54-Jährigen vor.

Der Verletzte wurde direkt in ein Krankenhaus gebracht. Trotz einer Not-Operation verstarb der Mann in der Nacht.

Aufgrund der Begleitumstände geht die Polizei von einem Tötungsdelikt aus und hat eine Mordkommission eingerichtet.

Nähere Informationen zum Tatablauf wird die Polizei in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Köln im Tagesverlauf bekanntgeben.

Update, 13.00 Uhr

Polizisten nahmen zwei Tatverdächtige (31, 28) fest. Es handelt sich um eine Frau und einen Mann.

Sie stehen nach Zeugenaussagen im Verdacht, an der Auseinandersetzung in der Gummersbacher Straße beteiligt gewesen zu sein. Die Todesumstände sollen heute durch eine Obduktion geklärt werden. Die Polizei hat eine Mordkommission eingesetzt.

Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus, dort verstarb er (Symbolbild).
Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus, dort verstarb er (Symbolbild).  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0