Im Drogenrausch vor Polizei geflüchtet: Nächtliche Verfolgungsjagd durch Deutz

Köln-Deutz – Ein 26-Jähriger lieferte sich in der Nacht zu Sonntag eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei, mitten durch Deutz. Für den Fahrer gab es einen Haftbefehl.

Die Polizei am Einsatzort.
Die Polizei am Einsatzort.  © Vincent Kempf

Wie die Polizei am Sonntagvormittag mitteilte, war der 26-jährige Fahrer eines Alfa Romeo der Polizei aufgefallen, als er an unerlaubter Stelle gehalten hatte. Die Beamten wollten daraufhin eine Kontrolle durchführen.

Der 26-Jährige gab, um der Kontrolle zu entkommen, Gas und fuhr davon.

Die anschließende Verfolgungsjagd durch Deutz ging über mehrere rote Ampeln und einem Beinah-Unfall. Dabei sollen Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h erreicht worden sein.

Vor dem Absperrpfosten der Deutzer Drehbrücke endete die wilde Jagd per Auto. Der Fahrer und sein 17-jähriger Beifahrer flüchteten von dort aus zu Fuß weiter. Zwei weitere Mitfahrer (24 männlich und 23 weiblich) blieben im Auto sitzen.

Zur Unterstützung hinzugerufene Polizisten, konnten die beiden Flüchtigen auf den Roller Wiesen einholen und festnehmen.

Der 26-Jährige hatte einen offenen Haftbefehl, keine gültige Fahrerlaubnis und ein Drogenschnelltest zeigte, dass er high war.

In seinem Alfa Romeo wurden ein Teleskopschlagstock und etwas Marihuana gefunden.

Auf dem Revier wurde von dem jungen Manne eine Blutprobe genommen. Er bezahlte den offenen Haftbefehl und durfte die Wache verlassen.

Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.

Der 26-Jährige flüchtete zu Fuß weiter, konnte später aber gestellt werden.
Der 26-Jährige flüchtete zu Fuß weiter, konnte später aber gestellt werden.  © Vincent Kempf

Titelfoto: Vincent Kempf

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0