Riesiges Viertel "Deutzer Hafen" für 7000 Kölner: Pläne werden vorgestellt

Köln - Der Deutzer Hafen in Köln soll langfristig ein riesiges Wohn- und Arbeitsveedel werden. Wohnungen für bis zu 7000 Menschen, 6000 Arbeitsplätze in Büros, dazu Parks und mitten drin das Hafenbecken. Am kommenden Dienstag wird das Planungskonzept der Stadt Köln öffentlich vorgestellt.

Vom Deutzer Hafen hat man einen guten Blick in Richtung Innenstadt.
Vom Deutzer Hafen hat man einen guten Blick in Richtung Innenstadt.  © DPA

Die Fläche für das künftige neue Kölner Wohn- und Arbeitsveedel Deutzer Hafen ist riesig.

Etwa 38 Hektar Hafengebiet samt dem großen Hafenbecken sollen langfristig zu Wohn- und Arbeitsraum werden.

Bislang hat die Stadt Köln die Grundlagen und Leitlinien für das künftige Viertel erarbeiten lassen. Als nächstes steht das konkretere Bauleitplanverfahren an.

Die ausgearbeiteten Planungsideen für das neue Viertel werden am Dienstag vorgestellt.

Das städtebauliche Planungskonzept wird am Dienstag, 9. April 2019, um 18 Uhr in der Essigfabrik, Siegburger Straße 110, Köln-Deutz, vorgestellt. Der Einlass zur Ausstellung ist bereits um 16.30 Uhr, damit sich Interessierte die Ideen vorab anschauen können.

Das schwarz umrandete Gebiet rund um das Deutzer Hafenbecken soll ein neues Wohn- und Arbeitsviertel für Köln werden.
Das schwarz umrandete Gebiet rund um das Deutzer Hafenbecken soll ein neues Wohn- und Arbeitsviertel für Köln werden.  © Stadt Köln

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Köln Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0