2020 wird es eine gerüstfreie Aussicht auf den Kölner Dom geben

Köln – Schöne Aussichten für 2020. Die Türme des Kölner Doms werden nächstes Jahr für kurze Zeit ohne Gerüst zu sehen sein.

Für ein paar Wochen werden die Türme nächstes Jahr gerüstfrei sein.
Für ein paar Wochen werden die Türme nächstes Jahr gerüstfrei sein.  © dpa/Oliver Berg

Das derzeitige Hängegerüst am Nordturm werde dann abgenommen, sagte am Donnerstag der Sprecher der Dombauhütte, Matthias Deml.

"Für ein kurzes Zeitfenster von maximal wenigen Wochen wird daher die Westansicht der Türme gerüstfrei sein." Dann würden schon wieder neue Turmgerüste installiert.

Die frühere Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner hatte dies im "Kölner Stadt-Anzeiger" angekündigt.

"Gerüstfrei wird der Kölner Dom allerdings keinesfalls sein", sagte Deml. Denn in anderen Bereichen der Kathedrale gebe es noch zahlreiche andere Gerüste. Sie werden für Restaurierungsarbeiten benötigt.

Der Kölner Dom, eine der größten gotischen Kathedralen Europas, ist mit 11 000 kleinen Türmchen und 2000 Skulpturen geschmückt.

Vielen davon hat der Steinfraß - die Luftverschmutzung - zugesetzt, auch müssen immer noch Kriegsschäden behoben werden. So wird der Kölner Dom auf jeden Fall eine Dauerbaustelle bleiben.

Das ist aber vielleicht auch besser so, denn eine Kölner Volksweisheit besagt: "Wenn der Dom fertig wird, geht die Welt unter."

"Wenn der Dom fertig wird, geht die Welt unter", sagte eine Volksweisheit.
"Wenn der Dom fertig wird, geht die Welt unter", sagte eine Volksweisheit.  © dpa/Oliver Berg

Titelfoto: dpa/Oliver Berg

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0