Ihr ahnt nicht, wo ein Mann dieses Paket mit Kokain versteckte

Köln – Am Sonntagnachmittag fand die Bundespolizei bei einem Mann im Kölner Hauptbahnhof ein verstecktes Paket mit Kokain. Der Tatverdächtige wurde der Polizei Köln übergeben.

Die Bundespolizei beschlagnahmte am Sonntag in Köln dieses Paket mit 300 Gramm Kokain.
Die Bundespolizei beschlagnahmte am Sonntag in Köln dieses Paket mit 300 Gramm Kokain.  © Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Der 34-jährige Mann war den Beamten im Rahmen einer Personenkontrolle in der A-Passage aufgefallen. Die Überprüfung des Nigerianers aus Braunschweig ergab, dass dieser schon mehrfach wegen Drogendelikten polizeilich erfasst worden war.

Deswegen nahmen die Polizisten eine Durchsuchung vor und wurden fündig. Der Mann hatte ein Paket mit mehreren Rauschgiftportionen in seiner Unterhose! Dabei handelte es sich um 300 Gramm Kokain.

Da die Beamten vermuteten, dass der 34-Jährige als "Bodypacker" möglicherweise noch Drogen im Körper haben könnte, wurde er zusätzlich in einem Krankenhaus untersucht. Das Ergebnis war in diesem Fall negativ.

Die Bundespolizei beschlagnahmte die Drogen und fertigte eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Anschließend wurde der Mann der Polizei Köln übergeben.

Die Bundespolizei hatte die Drogen bei einer Personenkontrolle am Kölner Hauptbahnhof entdeckt.
Die Bundespolizei hatte die Drogen bei einer Personenkontrolle am Kölner Hauptbahnhof entdeckt.  © DPA

Titelfoto: Bild-Montage dpa/Bundespolizeidirektion Sankt Augu

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0