Polizei räumt besetztes Haus in Köln

Köln - Die Polizei hat am Mittwochvormittag begonnen, das in der Vogelsanger Straße besetzte Haus der Deutschen Bahn zu räumen. Aktivisten hatten das zuletzt leerstehende Haus in Köln-Ehrenfeld besetzt.

Die Polizei bei der Räumung des Hauses.
Die Polizei bei der Räumung des Hauses.  © Markus G.

"Unsere Kollegen haben das besetzte Objekt betreten und dort circa 20 Personen angetroffen. Die Personen sind fixiert worden und verhalten sich derzeit kooperativ. Im nächsten Schritt werden die Personalien der Anwesenden festgestellt", teilte die Polizei zunächst mit.

Die Besetzung sollte als Zeichen für bezahlbaren Wohnraum in Köln dienen.

Gleichzeitig hatten sie mehr Freiräume in Köln gefordert.

Dabei hatten die Aktivisten das Haus der Deutschen Bahn illegal in Beschlag genommen und mehrere Tage besetzt.

Die Polizei machte der Besetzung am Mittwoch ein Ende.

Update, 21 Uhr: Aktivisten protestieren gegen Räumung

Nach der Räumung des Gebäudes am Ehrenfelder Bahndamm haben sich rund 200 "Elster"-Aktivisten auf der Leyendeckerstraße versammelt, um zu demonstrieren. Die Polizei ist mit zahlreichen Kräften vor Ort.

Mit einer Demonstration sorgen Kölner Aktivisten wieder für Aufsehen.
Mit einer Demonstration sorgen Kölner Aktivisten wieder für Aufsehen.  © Horst Konopke
Das Haus an der Vogelsanger Straße gehört der Deutschen Bahn.
Das Haus an der Vogelsanger Straße gehört der Deutschen Bahn.  © Horst Konopke

Titelfoto: Markus G.

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0