Ein Herz für Tiger? Der Kölner Zoo sucht Tierpaten

Köln – Die Naturschutzorganisation WWF und der Kölner Zoo rufen dazu auf, Patenschaften für Tiger zu übernehmen.

Der Amur-Tiger ist akut bedroht.
Der Amur-Tiger ist akut bedroht.  © © Kölner Zoo

Zusammen kämpfen sie für bessere Bedingungen für die Arten in den Zoos und noch mehr Schutz der Lebensräume weltweit.

Die Tiger im Kölner Zoo gehören zu den Lieblingstieren der Besucher und ziehen Jung und Alt in ihren Bann – und doch sind die Tiere durch Lebensraumzerstörung und Wilderei weltweit bedroht.

Nur noch rund 550 Amur-Tiger ziehen heutzutage in den Wäldern des chinesisch-russischen Grenzgebiets umher.

Eine Patenschaft stellt sowohl die Optimierung der Anlage für die Amur-Tiger im Kölner Zoo als auch direkt in der Amur-Region.

Zum Rettungsplan des WWF zählen unter anderem die Ausbildung und Finanzierung von Anti-Wilderei-Patrouillen und die Schulung der lokalen Bevölkerung im Umgang mit den bedrohten Tieren.

Das Geld wird für die Tiger-Anlage im Kölner Zoo und für Tiger in der Amur-Region verwendet.
Das Geld wird für die Tiger-Anlage im Kölner Zoo und für Tiger in der Amur-Region verwendet.  © © Kölner Zoo

Eine Mitgliedschaft im "Team Tiger Köln" ist ein ideales Weihnachtsgeschenk für Katzenliebhaber und Tierfreunde.

Die Tigerschützer erhalten freien Eintritt zum exklusiven Eröffnungs-Event der neuen Tiger-Anlage, auf Wunsch einen Eintrag ihres Namens an der Tiger-Ehrentafel und das Zoo-Magazin per Post.

Auch der WWF bedankt sich zusätzlich zur Urkunde mit seinem Magazin, einem jährlichen Bericht zum Amur-Tiger im Kölner Zoo und in seiner Heimatregion.

Der "Tigerschutz zum Verschenken" kann per Telefon oder auf der Webseite (ab 15 Euro im Monat) bestellt werden.

Bei Anmeldungen bis zum 16. Dezember schafft es die Urkunde noch rechtzeitig zum Fest unter den Baum.

Titelfoto: © Kölner Zoo


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0