Volle Stadt: So viele Besucher bei Feuerwerks-Spektakel "Kölner Lichter" erwartet

Köln – Die Musik des Komponisten Jacques Offenbach gibt bei den "Kölner Lichtern" dieses Mal den Takt vor. Das Feuerwerk vor der Kulisse der Kölner Altstadt wird wieder zahlreiche Zuschauer anziehen. Die Stadt empfiehlt eine frühzeitige Anreise - und appelliert an Geduld.

Das jährliche Event "Kölner Lichter" auf dem Rhein ist ein Spektakel der Superlative.
Das jährliche Event "Kölner Lichter" auf dem Rhein ist ein Spektakel der Superlative.  © Henning Kaiser/dpa

Zum Feuerwerksspektakel "Kölner Lichter" werden am Samstagabend Hunderttausende Besucher am Rhein erwartet.

Um kurz vor 22 Uhr setzt sich zunächst ein Konvoi mit 50 festlich beleuchteten Schiffen aus dem südlich gelegenen Porz kommend in Richtung Kölner Altstadt in Bewegung.

Um 23.30 Uhr startet dann in Höhe des Tanzbrunnens das knapp halbstündige musiksynchrone Feuerwerk, das 50 Pyrotechniker von zwei Schiffen aus zünden.

Das Motto lautet dieses Mal: "Über Grenzen hinweg! Offenbach & Friends". Anlass ist der 200. Geburtstag des Komponisten Jacques Offenbach (1819-1880), der in Köln geboren wurde.

Die Veranstalter versprechen spektakuläre pyrotechnische Effekte, die Offenbachs Leben und Musik in Szene setzen. So soll unter anderem das Konterfei des Komponisten als Lichterbild aus Bengalfackeln in einem Bilderrahmen über dem Rhein schweben.

Bereits ab 20.15 Uhr beginnt am Tanzbrunnen ein Open-Air-Musikprogramm, unter anderem mit der Band Cat Ballou und Sängerin Stefanie Heinzmann. Das WDR Fernsehen sendet live von den "Kölner Lichtern".

Die Stadt Köln empfiehlt Besuchern eine frühzeitige Anreise, am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Deutzer Brücke und mehrere Straßen werden am Abend für Autos gesperrt. In Teilen der Innenstadt gilt aus Sicherheitsgründen ein Fahrverbot für Lastwagen.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Köln Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0