Tempo 30 auf den Kölner Ringen! Jetzt kommen die nächsten Schilder

Köln – Bislang durften Autofahrer teilweise noch mit 50 Stundenkilometern über die Kölner Ringe fahren, doch das ist bald vorbei. Das Tempolimit soll auf der gesamten Strecke auf 30 reduziert werden.

Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit für Autofahrer wird auf den Ringen von 50 auf 30 Stundenkilometer reduziert. (Symbolbild)
Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit für Autofahrer wird auf den Ringen von 50 auf 30 Stundenkilometer reduziert. (Symbolbild)  © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Seit Mittwoch stellt die Stadt Köln Schilder am Hohenstaufenring, Barbarossaplatz, Salierring, Karolingerring und Ubierring auf, wie die Stadt Köln mitteilte.

Tempo 30 wurde bereits 2016 auf den ersten Abschnitten der Ringe eingeführt.

Bis zum Ende der Woche sollen dann endlich alle Schilder stehen. Das teilte die Stadt Köln am Mittwoch mit.

Dann gilt auf den gesamten Ringen vom Theodor-Heuss-Ring im Stadtteil Altstadt/Nord bis zum Ubierring in Altstadt/Süd eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern.

Mit dieser Geschwindigkeitsbeschränkung sollen die Kölner Innenstadt und die vielbefahrenen Ringe fahrradfreundlicher werden.

Im nächsten Jahr soll auf den meisten Abschnitten zudem die rechte Autospur in eine Radspur umgewandelt werden.

Der Radverkehr soll in Köln optimiert werden. (Symbolbild)
Der Radverkehr soll in Köln optimiert werden. (Symbolbild)  © 123RF/Kevin George

Titelfoto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Köln Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0