Das sind die fruchtbarsten Veedel in Köln

Köln – Im Jahr 2017 gab es insgesamt 11.784 Geburten in Köln. Sechs Stadtteile lagen deutlich über dem Durchschnitt. Dies geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten Statistischen Jahrbuch 2018 der Stadt Köln hervor.

2017 wurden in Köln 11.784 Kinder geboren (Symbolbild).
2017 wurden in Köln 11.784 Kinder geboren (Symbolbild).  © 123RF

Im Vergleich zu 2016 ging die Anzahl der Geburten zwar leicht zurück, liegt aber immer noch deutlich über der Sterberate.

Und da auch mehr Menschen nach Köln ziehen als aus der Stadt weg, wächst die Bevölkerung der Domstadt seit Jahren kontinuierlich an.

Die Geburten verteilen sich recht unterschiedlich auf die insgesamt 86 Kölner Stadtteile. Auf beiden Rheinseiten waren drei Veedel besonders "fruchtbar": rechtsrheinisch Buchforst, Ostheim und Wahn, auf der linken Rheinseite neben Braunsfeld und Ehrenfeld auch Roggendorf/Thenhoven.

Auf das gesamte Kölner Stadtgebiet bezogen, liegt die Fertilitätsrate bei 1,39 Kindern/Frau, wobei Ausländerinnen (1,81) einen höheren Wert als Deutsche (1,27) aufweisen.

Die Fertilitätsrate gibt die durchschnittliche Anzahl der Kinder in Bezug auf die gebärfähigen Frauen eines bestimmten Gebiets an.

Ebenfalls interessant: Der Anteil neugeborener Kinder, deren Eltern nicht verheiratet sind, ist seit 2000 von knapp 21 Prozent auf 36 Prozent gestiegen.

Köln ist in neun Stadtbezirke mit insgesamt 86 Stadtteilen gegliedert.
Köln ist in neun Stadtbezirke mit insgesamt 86 Stadtteilen gegliedert.  © 123RF

Titelfoto: Bild-Montage 123RF

Mehr zum Thema Köln Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0