Große Enttäuschung in Köln: Konzert von Querbeat, Kasalla & Cat Ballou abgesagt!

Köln – Am 28. Februar wollten die drei Kölner Musikgrößen Querbeat, Kasalla und Cat Ballou einen Tag lang gemeinsam als "Quersallou" auftreten – jetzt ist der Traum vieler Fans dennoch geplatzt.

Zum Auftakt des Straßenkarnevals wollten sich Cat Ballou zusammen mit Querbeat und Kasalla zu der Formation "Quersallou" zusammenschließen.
Zum Auftakt des Straßenkarnevals wollten sich Cat Ballou zusammen mit Querbeat und Kasalla zu der Formation "Quersallou" zusammenschließen.  © TAG24

Wie "Quersallou" – Querbeat, Kasalla und Cat Ballou – am Samstag auf der eigenen Facebook-Seite mitteilte, wird das Konzert an Weiberfastnacht nicht stattfinden können.

Die Stadt Köln hat bei dem gemeinsamen Auftritt der Bands zum Auftakt des Straßenkarnevals große Sicherheitsbedenken und sah sich gezwungen diesen kurzfristig abzusagen.

"Wir sind sehr traurig, hätten gerne für euch umsonst und draußen gezockt", so die Musiker auf Facebook.

Für die "Randale, Ufftata & Miau-Tour" war neben Veranstaltungen mit Kartenvorverkauf auch ein öffentlicher und frei zugänglicher Auftritt vor der Uni-Mensa geplant.

Es wird dennoch einen zu großen Ansturm, wie schon im Sommer 2018, befürchtet.

Damals war ein Konzert von Querbeat im Rahmen eines Straßenfestes in der Südstadt überfüllt gewesen. Viele Besucher bekamen Panik und eine Hundertschaft der Polizei musste die Bühne sichern (TAG24 berichtete).

Titelfoto: TAG24

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0