Dieb am Kölner Hauptbahnhof bringt sich in Lebensgefahr

Köln - Ein Dieb (22) am Kölner Hauptbahnhof hat sich auf seiner Flucht vor der Bundespolizei in Lebensgefahr gebracht.

Bundespolizisten im Einsatz. (Symbolbild)
Bundespolizisten im Einsatz. (Symbolbild)  © Bundespolizei Köln

Wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte, hatte ein Ladendetektiv einen Mann beim Handyklau beobachtet.

Demnach hatte der Verdächtige einer Reisenden das Handy aus der Jackentasche geklaut.

Die Bundespolizisten schauten sich die Videobilder einer Kamera aus dem Laden an und kamen so dem Verdächtigen schnell auf die Schliche.

Als sie den Mann am Hauptbahnhof fanden, rannte der aber schnell davon. Dabei legte er einen lebensgefährlichen Weg ein: Er rannte auf den Bahnsteig 6/7, flüchtete über die Gleise in Richtung Hohenzollernbrücke.

Auf der Brücke warf er einen Rucksack in den Rhein und die Polizei nahm ihn im Anschluss fest.

Die Feuerwehr fischte den Rucksack aus dem Rhein, das Handy blieb allerdings verschollen.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gewerbsmäßigem Diebstahl ein.

Titelfoto: Bundespolizei Köln

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0