Schwarzfahrer beißt, kratzt und schlägt Bundespolizisten in Köln

Köln - Ein Fahrgast ohne Ticket (26) hat Bundespolizisten in Köln bei einer Kontrolle gekratzt, gebissen und einem von ihnen ins Gesicht geschlagen.

Ein Beamter wurde bei dem Einsatz verletzt und musste ins Krankenhaus (Symbolbild).
Ein Beamter wurde bei dem Einsatz verletzt und musste ins Krankenhaus (Symbolbild).  © Bundespolizei

Eine Zugbegleiterin hatte die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof zur Hilfe gerufen, wie die Direktion Sankt Augustin am Samstag berichtete.

Der 26-Jährige wollte durch das Gedränge am Bahnsteig entwischen, wurde aber von einer Streife festgehalten.

Der Mann schlug daraufhin einem Beamten ohne Vorwarnung mit der Faust ins Gesicht.

Er habe bei dem Vorfall am Freitagabend mehrere Beamten angegriffen, gekratzt und gebissen, bis er zu Boden gebracht und gefesselt worden sei, schilderte die Bundespolizei.

Ein Beamter sei mit tiefen Kratzwunden in Gesicht und am Hals ambulant in einem Krankenhaus behandelt worden. Mit weiteren Einsatzkräften habe man den nicht zu beruhigenden Mann zur Dienststelle tragen müssen.

Erschwerend kam hinzu, dass einige Reisende trotz Aufforderung nicht zur Seite traten, kritisierte die Bundespolizei.

Gegen den Angreifer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, tätlichen Angriffs gegen Polizeibeamte und wegen des Verdachts eines unerlaubten Aufenthaltes eingeleitet.

Die Polizei nahm den Mann letztlich vorläufig fest.
Die Polizei nahm den Mann letztlich vorläufig fest.  ©  Jakub Janele / 123rf

Titelfoto: Bundespolizei

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0