Helena Fürst nach Operation in Lebensgefahr

Nach dem Schaden nicht unbedingt klüger: Helena Fürst.
Nach dem Schaden nicht unbedingt klüger: Helena Fürst.  © Henning Kaiser/dpa

Köln - Wie Ex-Dschungelcamperin Helena Fürst (43) erst jetzt verriet, schwebte sie nach einer Operation aufgrund von mehreren Komplikationen in Lebensgefahr.

Auch das noch! Als hätte die Fürstin nicht schon genug Ärger mit ihrem immer-mal-wieder-Lover, Schlagersänger Ennesto Monte (42), gestand sie jetzt in "Bunte", dass sie eine Schönheits-Operation beinahe das Leben gekostet hätte.

Dass sie immer wieder mit gesundheitlichen Problemen kämpft, berichtet auch der "Focus". Doch eine OP im Februar verlief nicht ohne Folgen!

"Ich stand kurz davor, das Zeitliche zu segnen. Die Wunden am Bauch und an den Oberschenkeln platzten wieder auf und ich bekam eine schwere Blutvergiftung", sagt sie in "Bunte".

Trotzdem scheint sie das nicht abzuschrecken, weitere Beauty-Maßnahmen sollen geplant sein, unter anderem will sie sich Gesicht und Po aufspritzen lassen...

Als nächstes muss aber erstmal die Gans unters Messer: Weihnachten feiert die Fürstin angeblich mit ihrem schrägen Liebhaber Ennesto.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0