Hinken kann bei Kindern auf Rheuma hindeuten

Gibt es für die Beschwerden keinen ersichtlichen Grund, empfiehlt der Verband einen Besuch beim Kinderarzt.
Gibt es für die Beschwerden keinen ersichtlichen Grund, empfiehlt der Verband einen Besuch beim Kinderarzt.  © 123rf.com/luckyraccoon

Köln - Schon kleine Kinder können an Rheuma erkranken. Sie hinken zum Beispiel oder schonen bestimmte Gelenke.

Über Schmerzen klagen sie nur selten. Darum müssten Eltern genau hinschauen, rät der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) in Köln.

Gibt es für die Beschwerden keinen ersichtlichen Grund wie eine Sportverletzung oder einen Unfall, empfiehlt der Verband einen Besuch beim Kinderarzt.

Auch wenn das Kind morgens immer getragen werden möchte, sollten Eltern aufmerksam werden. Zudem können Fieber, Ausschlag und Augenentzündungen auf eine rheumatische Erkrankung hindeuten.

Je früher Rheuma behandelt wird, desto wahrscheinlicher wird das Gelenk laut BVKJ nicht beschädigt.

Erhalten Betroffene eine frühzeitige Therapie, bleiben ihnen künstliche Gelenke, Kleinwuchs und andere Begleiterkrankungen oft erspart. Weitere Infos gibt es hier.

Titelfoto: 123rf.com/luckyraccoon


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0