Hochzeitskorso auf Kölner Ringen gestoppt: Mann hatte Schlagstock im Auto

Köln – Die Kölner Polizei hat am Samstagnachmittag einen Hochzeitskorso am Hohenzollernring gestoppt.

Auf den Kölner Ringen griff die Kölner Polizei ein. (Symbolbild)
Auf den Kölner Ringen griff die Kölner Polizei ein. (Symbolbild)  © Thomas Kraus/dpa

Die 12 beteiligten Autofahrer hätten die Fahrbahn blockiert und laut gehupt, sagte ein Polizeisprecher.

Die Polizei ermittelt gegen einen 25-Jährigen wegen Fahrens ohne Führerschein sowie Urkundenfälschung, weil er eine gefälschte Fahrerlaubnis bei sich trug. In seinem Fahrzeug fanden die Beamten zudem einen Schlagstock.

Bevor die Polizei den Korso am Hohenzollernring stoppte, hatten die Autofahrer schon im Stadtteil Seeberg den Verkehr behindert. Einer der Fahrer sei zudem mit seinem Wagen auf der Autobahn 57 über den Standstreifen gefahren und habe dort andere Verkehrsteilnehmer überholt.

In den vergangenen Monaten war die Polizei in Nordrhein-Westfalen und anderen Bundesländern wiederholt alarmiert worden, weil große Hochzeitsgesellschaften mit zahlreichen Autos im Korso fuhren und den Straßenverkehr gefährdeten.

Titelfoto: Thomas Kraus/dpa

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0