Kebekus und Mockridge räumen bei Comedypreis richtig ab

Köln – Carolin Kebekus moderierte Sonntagabend die Comedypreis-Gala, die in diesem Jahr live bei RTL ausgestrahlt wurde und gewann gleich zwei Trophäen.

Mockridge und Kebekus sahnten am Sonntagabend ganz groß ab.
Mockridge und Kebekus sahnten am Sonntagabend ganz groß ab.  © dpa/ Screenshot Instagram: thereallukemockridge

De 38-Jährige ist das sechste Mal in Folge als beste Komikerin mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet worden.

Sie lässt somit ihre Kollegen Ralf Schmitz, Luke Mockridge, Chris Tall und Mario Barth hinter sich.

Seit 2017 wird der Preis nämlich nicht mehr getrennt nach weiblichen und männlichen Künstlern vergeben.

Die Komikerin kann sich auch über den Preis in der Kategorie "Bestes Soloprogramm".

Doch auch Luke Mockridge wurde dieses Mal mehrfach ausgezeichnet. Der 29-Jähriger erhielt für seine Show "LUKE! Die Woche und ich" (Sat.1) den Preis für die "Beste Comedy-Show" und wurde zum zweiten Mal in Folge als "Erfolgreichster Live-Act" ausgezeichnet.

Verliehen wurden die Trophäen insgesamt in elf Kategorien.

Das sind die Gewinner:

  • Beste Comedy-Serie: Jerks
  • Bestes TV-Soloprogramm: Carolin Kebekus
  • Beste Satireshow: Mann, Sieber
  • Erfolgreichster Live-Act: Luke Mockridge
  • Beste Comedy-Show: Luke Mockridge
  • Beste Parodie/Sketch-Show: Sketch History
  • Beste Komikerin/Bester Komiker: Carolin Kebekus
  • Bester Newcomer: Felix Lobrecht
  • Beste Sitcom: Jennifer – Sehnsucht nach etwas Besserem & Beste Schwestern
  • Beste Innovation: Das Institut – Oase des Scheiterns
  • Sonderpreis: Gerburg Jahnke

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0