Verzweifelte Suche: Eltern bitten um Fotos von verstorbenem Sohn

Die Bilder des kleinen Liam könnten vielleicht für immer verschwunden sein. Außer der Finder des Handys meldet sich noch.
Die Bilder des kleinen Liam könnten vielleicht für immer verschwunden sein. Außer der Finder des Handys meldet sich noch.

Köln/Koblenz - Ein berührender Hilferuf verbreitet sich aktuell wie ein Lauffeuer im Netz.

Es ist Dienstagmorgen: Der 29-jährige Mario steigt in eine Bahn nach Koblenz. Als er dort ankommt und aussteigt stellt er schockiert fest, dass er sein Handy verloren hat.

Der Zug war allerdings schon wieder über alle Berge. Doch um das verlorene Handy an sich trauert der Vater gar nicht. Viel schlimmer ist der Fakt, dass auf dem Smartphone die Fotos des verstorbenen Sohns Liam († 8 Wochen) gespeichert waren.

Deshalb veröffentlichte die Mutter auf Facebook einen Beitrag mit folgenden Worten: "Ich brauche bitte bitte eure Hilfe! Mein Mann hat heute morgen um 6:12 Uhr in der MRB in Koblenz (Richtung Köln Messe-Deutz) liegen lassen! Es handelt sich um das HTC One m9 in silber! Das Handy ist mir egal! Es geht mir um die Bilder und Videos!!!

Auf dem Gerät sind Bilder und Videos unseres verstorbenen Kindes! Liam durfte nur 8 Wochen bei uns sein und ihr könnt euch sicher vorstellen wie wertvoll die Bilder für uns sind! Es gibt KEINE Kopien einiger Bilder! Bitte bitte helft uns! Ich brauche das Handy nicht unbedingt wieder aber habt ein Herz und schickt mir bitte die Videos und Bilder! Ich bin total fertig :( Bitte helft uns und teilt den Beitrag, damit der Finder das liest!"

Der Beitrag wurde seit Dienstagmorgen über 16.000 Mal geteilt. Bislang fehlt von dem Handy allerdings jede Spur.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0