58 Meter hoch: Kölner Dom muss langfristig eingerüstet werden

Köln - Am Kölner Dom wird seit der Grundsteinlegung ständig gebaut und gewerkelt. Langfristig muss der Kölner Dom am Südturm jetzt sogar bis in eine Höhe von 58 Metern eingerüstet werden. Mauerwerk aus dem Mittelalter soll repariert werden.

Der Kölner Dom.
Der Kölner Dom.  © DPA

Perspektivisch irgendwann in den nächsten 10 Jahren soll der Südturm des Kölner Doms eingerüstet werden. Genauer wurde die Dombauhütte nicht, sprach gegenüber dem Kölner Stadtanzeiger aber von einer notwendigen Sanierung des mittelalterlichen Mauerwegs.

Dafür müsse am Südturm ein Gerüst bis in 58 Meter Höhe aufgebaut werden. Bis dahin reicht das sanierungsbedürftige Mauerwerk.

Zunächst hatte die FH Köln mit der falschen Ankündigung eines Riesengerüsts bis in 100 Meter Höhe am Dom für Irritationen gesorgt.

Die FH Köln stellte den Fehler in einer neuerlichen Anmerkung klar: "In einer vorherigen Version dieser Pressemitteilung wurde der Eindruck erweckt, der Südturm des Kölner Domes würde in nächster Zukunft bis auf eine Höhe von 100 Metern eingerüstet und im Bereich des Gerüstes ein Informationspavillon oder Baustellenmuseum eingerichtet. Dies ist nicht der Fall."

Ursache: Studenten der FH Köln und Partnerstudenten aus Japan hatten dieses Szenario als Aufgabe erhalten. Sie sollten ein fiktives Baustellenmuseum am Kölner Dom erstellen.

Wann die Dombauhütte also mit der Baustelle anfängt, ist noch offen. Zuletzt hatten die Mitarbeiter übrigens eine deutlich kleinere Aufgabe am Kölner Dom gemeistert: Sie bauten eine Figur von Papst Franziskus am Kölner Dom an.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0