Überwachung am Kölner Neumarkt: Jetzt hängen die ersten Kameras!

Köln - Am Kölner Neumarkt haben Techniker im Auftrag der Polizei Köln die ersten von insgesamt zehn Überwachungskameras montiert.

Zwei der insgesamt zehn geplanten Überwachungskameras am Kölner Neumarkt.
Zwei der insgesamt zehn geplanten Überwachungskameras am Kölner Neumarkt.  © TAG24/Brüggemann

Die Kölner Polizei hatte die Überwachung bereits im April 2018 angekündigt.

Rund 1,5 Jahre später sind jetzt fünf Kameramasten rund um den Kölner Neumarkt aufgestellt. Am Mittwoch wurden die ersten der hochauflösenden Überwachungskameras angebracht.

Nach Angaben der Polizei wird bald auch der Ebertplatz, der Wiener Platz sowie der Breslauer Platz ebenfalls rund um die Uhr videoüberwacht.

Auf Kölner Plätzen wie der Domplatte stehen dann insgesamt 76 Kameras. Sie zeichnen Menschen 24 Stunden rund um die Uhr an den Kriminalitätsbrennpunkten auf.

Zunächst waren ab Dezember 2016 im Domumfeld Kameras installiert worden, später folgten Anlagen am Hauptbahnhof und auf den Ringen. So sollte laut Polizei die Kriminalitätsrate an den Brennpunkten gesenkt werden. Auch der Kölner Neumarkt ist ein bekannter Drogenverkaufsplatz.

Laut Polizei sanken im Domumfeld nach dem Aufbau der Kameras die Kriminalitätszahlen um 26,5 Prozent, auf der 'Partymeile' an den Ringen um 10,2 Prozent.

Der Hersteller der jetzt installierten Kameras verspricht für die Überwachung, dass "enorme Weiten und auch Flächen mit großen Distanzen in einer vollkommen neuen Auflösungsqualität dargestellt" werden. Kritiker der Überwachung bemängeln die Verhältnismäßigkeit. Am Kölner Hauptbahnhof werden täglich mehrere Hunderttausend Menschen gefilmt. Ihre hochaufgelösten Bilddaten werden für zwei Wochen gespeichert und im Anschluss gelöscht.

Laut Polizeigesetz des Landes Nordrhein-Westfalen können Kameras an Orten aufgestellt werden, an denen unter anderem "wiederholt Straftaten begangen wurden und die Beschaffenheit des Ortes die Begehung von Straftaten begünstigt, solange Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass an diesem Ort weitere Straftaten begangen werden."

Die Kameras sind auf den Kölner Neumarkt ausgerichtet.
Die Kameras sind auf den Kölner Neumarkt ausgerichtet.  © TAG24/Brüggemann

Titelfoto: TAG24/Brüggemann

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0