Wegen der Hitze dürfen hier keine Grabkerzen mehr aufgestellt werden

Köln – Die Brandgefahr hat auch die Kölner Friedhöfe erreicht.

Grablichter können schnell umkippen und trockenes Laub oder Büsche in Brand stecken.
Grablichter können schnell umkippen und trockenes Laub oder Büsche in Brand stecken.  © 123RF

Die Friedhofsverwaltung hat jetzt untersagt, dass Grabkerzen aufgestellt und angezündet werden dürfen.

"Aufgrund anhaltender Trockenheit besteht erhöhte Brandgefahr", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Köln.

Das Aufstellen von Grablichtern und brennenden Kerzen ist aktuell im Bereich der Baumgrabstätten auf dem Nord- und Ostfriedhof, dem Friedhof Steinneuer Hof und im Naturwald am Ostfriedhof verboten.

Aufgrund der trockenen Bodenoberflächen reicht bereits ein kleiner Funke aus, um einen Brand zu entfachen.

Um das Brandrisiko zu reduzieren, wird gebeten bei allen anderen Gräbern auf offene Flammen, insbesondere Kerzen, außerhalb von vollständig geschlossenen Grablaternen bis auf Weiteres zu verzichten.

Die Friedhofs-Mitarbeiter sind angewiesen, offene Flammen, beispielsweise in Form ungeschützt brennender Kerzen, Räucherstäbchen oder andere Brandlasten umgehend zu löschen und zu entfernen.

Titelfoto: 123RF