Lukas Podolski brennt auf sein Debüt für Antalyaspor

Köln/Antalya – Lukas Podolski (34) nimmt am Sonntag das Training bei seinem neuen Club Antalyaspor in der Türkei auf. Der Kölner hofft auf ein schnelles Debüt.

Lukas Podolski (34) beim Hallenturnier am 12. Januar in Gummersbach.
Lukas Podolski (34) beim Hallenturnier am 12. Januar in Gummersbach.  © Roberto Pfeil/dpa

"Ich will performen", sagte der Fußball-Weltmeister von 2014 in einem Interview mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger" .

"Wenn ich wieder richtig im Saft stehe, dann habe ich immer noch die Dynamik und Power von früher. Dann gehe ich ab."

Am nächsten Samstag will er im Heimspiel gegen Konyaspor sein Debüt für Antalya geben, das in der Süper Lig auf einem Abstiegsrang steht.

In einem Post auf Instagram teilte Podolski am Freitag mit, dass er sich sehr auf die neue Herausforderung freue und für den Erfolg von Antalyaspor kämpfen werde.

Lukas Podolski war nach zweieinhalb Jahren in Japan zurück in die türkische Süper Lig gewechselt. Der Transfer war am Donnerstag (23. Januar) offiziell verkündet worden (TAG24 berichtete).

Gibt es Poldis Döner bald im FC-Stadion?

Über ein Treffen mit der Clubführung seines Stammvereins, des 1. FC Köln, und eine künftige Zusammenarbeit sagte er: "Das Potenzial des Clubs ist riesig, aber es sind in den vergangenen 20 Jahren sicherlich viele Fehler gemacht worden. Man muss das Potenzial des Vereins einfach besser nutzen."

Er dementierte, dass demnächst Döner aus seinem Unternehmen im Kölner Stadion verkauft werden: "Vielleicht ist das in der Zukunft ein Thema. Ich plane erst einmal einen neuen Döner-Foodtruck, das ist konkreter."

Titelfoto: Roberto Pfeil/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0