Mann läuft mit Pistole und Messern durch Treppenhaus: SEK greift an

Köln – Am Donnerstag haben Beamte des Spezialeinsatzkommandos Köln einen 48-jährigen bewaffneten Anwohner eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil Mülheim überwältigt.

Mitglieder eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) der Polizei. (Symbolbild)
Mitglieder eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) der Polizei. (Symbolbild)  © Marius Becker/dpa

Der Kölner hantierte unberechenbar mit einer Pistole und Messern durch das Treppenhaus eines Wohngebäudes auf der Holweider Straße. Anwohner hatten die Polizei alarmiert.

Der Einsatz dauerte knapp eineinhalb Stunden. Der Bewaffnete reagierte nicht auf Anweisungen der Polizisten und manipulierte weiter an seiner Pistole, legte diese zwischenzeitlich ab und nahm sie wieder in die Hand.

Der Mann konnte von dem SEK überwältigt werden. Der Einsatz ist mittlerweile beendet.

Die Kriminalpolizei ermittelt unter anderem, ob möglicherweise eine psychische Erkrankung oder Betäubungsmittelkonsum Grund für das Verhalten des 48-Jährigen sein könnten.

Der Mann war bewaffnet. (Symbolbild)
Der Mann war bewaffnet. (Symbolbild)  © 123RF/Chayantorn Tongmorn

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0