Mann verabredet sich zum Sex und erlebt böse Überraschung

Köln – Statt eines erhofften Sex-Dates wurde ein 26-Jähriger in der Nacht auf Dienstag in Köln-Mülheim Opfer eines Verbrechens.

Das vermeintliche Sex-Date nahm für den 26-Jährigen eine unangenehme Wendung (Symbolbild).
Das vermeintliche Sex-Date nahm für den 26-Jährigen eine unangenehme Wendung (Symbolbild).  © 123RF

Der Mann hatte sich über ein Dating-Portal mit einer Frau für ein gemeinsames Schäferstündchen verabredet. Als Treffpunkt vereinbarten die beiden ein "Stunden-Appartement" in Köln-Mülheim.

Als der junge Mann dort voller Vorfreude eintraf, tappte er in die "Sexfalle". Denn sein Date (21) war nicht alleine. Im Bad wartete ein anderer Mann (28), der Freund der Frau. Er bedrohte den Gast mit einem Schlagstock und forderte Geld. Danach schmiss er den Besucher aus der Wohnung.

Das Raubopfer rief umgehend die Polizei. Das Pärchen (21,28) wurde festgenommen, ein im Appartement schlafendes Kleinkind (16 Monate) wurde an das Jugendamt übergeben. Beide Tatverdächtigen haben keinen festen Wohnsitz und sollen am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Polizei prüft nun anhand der Chatverläufe, ob es möglicherweise noch weitere Opfer gibt. Betroffene können sich unter der Telefonnummer 0221-2290 melden.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0