Mega-Comeback bei "Dancing on Ice": Sarah punktet mit Eistanz für Alessio

Köln – Mit einem Eistanz, den sie ihrem Sohn Alessio gewidmet hatte, wurde Sarah Lombardi (26) am Sonntagabend bei der Show "Dancing on Ice" mit der besten Bewertung beschert.

Nach der einwöchigen Pause bekam das Tanzpaar die Bestwertung.
Nach der einwöchigen Pause bekam das Tanzpaar die Bestwertung.  © PR/Sat.1

Nach ihrem verletzungsbedingten Ausfall nach der dritten Live-Show legte die Sängerin zusammen mit ihrem Partner Joti Polizoakis (23) für ihre Rückkehr auf dem Eis eine hinreißende Performance hin.

Die 26-Jährige hatte sich beim Training für die Eiskunstlauf-Show einen Muskelfaserriss zugezogen.

Doch nach intensiven Therapiemaßnahmen bei einem Spezialisten hatte sie endlich grünes Licht bekommen. (TAG24 berichtete)

"Letzte Woche stand ich eigentlich vor dem Aus. Heute stehe ich wieder hier und kann das gar nicht glauben", sagte Sarah noch vor ihrem Auftritt.

Kaum auf dem Eis konnten Sarah und Joti mit einer angepassten Choreografie alle Herzen im Sturm erobern.

Am Sonntag mussten die sechs Eistanz-Prominenten eine synchrone Schrittfolge mit ihren Profi-Partnern präsentieren und dabei die gesamte Breite der Eisfläche für sich nutzen.

"'A star on ice is born' wirklich Sarah ganz toll", bewertete Jury-Mitglied Daniel Weiss (50) ihren Auftritt. Und auch Katharina Witt (53) war vor ihrem Comeback-Tanz mehr als begeistert: "Sarah, ich werde immer mehr zu einem Fan von dir! Du bist eine Kämpferin, du bist eine Löwin".

Die "Dancing on Ice"-Jury gab dem Eis-Paar satte 37,5 von 40 möglichen Punkten.

Aleksandra Bechtel kommt nach "Skate Off" eine Runde weiter

Diese Promis treten im Halbfinale gegeneinander an.
Diese Promis treten im Halbfinale gegeneinander an.  © PR/Sat.1

Für Sarah war vergangenen Sonntag die bereits ausgeschiedene Aleksandra Bechtel (46) eingesprungen.

Jetzt will es die Moderatorin auch bis ins Finale schaffen. Und die Nachrückerin erntete seitens der Jury Lob für ihre Kür. Juror Daniel Weiss gratulierte zu ihren Fortschritten. Auch Judith Williams feierte die spektakuläre Hebung, die "viel Mut" fordert.

Für ihre Eiskunst-Performance bekam die 46-Jährige immerhin 27 Punkte von der Jury.

Doch eng wurde es für sie und ihren Konkurrenten Detlef Soost (48) trotzdem. Die beiden mussten im "Skate Off" um den Einzug ins Halbfinale laufen.

Doch für Detlef reichte es letzten Endes nicht. Aleksandra Bechtel und ihr Tanzpartner Matti Langraf (26) dürfen somit weiter um den Sieg bei "Dancing on Ice" kämpfen.

Die übrigen vier Prominenten treten mit ihren Tanzpartnern wieder am kommenden Sonntag (3. Februar, 20.15 Uhr Sat.1) an.

Titelfoto: PR/Sat.1

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0