Beschlossen! Spielmesse "gamescom" bleibt in Köln

Köln – Die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele gamescom bleibt in Köln. Dies gaben die Koelnmesse und der Verband der deutschen Games-Branche (game) am Montag bekannt.

Ein Besucher der Gamescom 2018 probiert an einem Stand ein Videospiel mit einer VR-Brille aus.
Ein Besucher der Gamescom 2018 probiert an einem Stand ein Videospiel mit einer VR-Brille aus.  © DPA

Beide Partner hätten sich auf einen neuen Vertrag geeinigt, hieß es in einer Pressemitteilung. Zur Laufzeit äußerte sich die Messe auch auf Nachfrage nicht.

Die gamescom feierte 2009 ihre Premiere in Köln. Im vergangenen Jahr kamen 370.000 Besucher zur Fachmesse nach Köln-Deutz. Über 1000 Aussteller aus 56 Ländern bedeuteten neue Bestwerte.

"Der neue Vertrag vertieft die Partnerschaft zwischen game und Koelnmesse und ermöglicht uns, die gamescom gemeinsam dynamisch weiterzuentwickeln und so noch besser auf die Trends unserer Branche anzupassen", sagt Ralf Wirsing, Managing Director von Ubisoft Deutschland und Vorstandsvorsitzender des game.

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, lobte ebenfalls die gute Zusammenarbeit und die "unvergleichliche Entwicklung" der gamescom, die heute "unangefochtener internationaler Hotspot sei".

Auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet fand positive Worte: "Ich freue mich über dieses klare Bekenntnis der gamescom zum Standort Köln und Nordrhein-Westfalen. Das ist ein wichtiger Baustein in unserer Arbeit dafür, Nordrhein-Westfalen zum Gamesland Nummer 1 zu machen."

Die gamescom 2019 wird vom 20. bis 24. August stattfinden (ab 21. für Privatbesucher). Tickets sind online ab 16 Euro erhältlich.

Neuer Rekord: 2018 kamen 370.000 Besucher zur gamescom nach Köln.
Neuer Rekord: 2018 kamen 370.000 Besucher zur gamescom nach Köln.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Köln Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0