Mit 150 km/h durch die City: Einbrecher flüchten mit Tresor im Auto vor Polizei

Köln - Sie fuhren bis zu 150 km/h, überholten andere Autofahrer rechts und ignorierten rote Ampeln: Zwei junge Männer sind nach einem Einbruch in Köln mit einem Tresor im Auto vor der Polizei geflüchtet.

Zunächst gelang es der Polizei nicht, den davon rasenden Peugeot zu stoppen (Symbolbild).
Zunächst gelang es der Polizei nicht, den davon rasenden Peugeot zu stoppen (Symbolbild).  © 123RF

Wie die Kölner Polizei berichtet, begann der Einsatz schon am vergangenen Freitagabend gegen 22 Uhr.

Zeugen hatten gesehen, wie zwei Männer einen Tresor aus einem Einfamilienhaus am Konrad-Adenauer-Ufer in einen silbernen Peugeot trugen und über die Rheinuferstraße in Richtung Süden flüchteten.

Die alarmierten Polizisten konnten den Peugeot zwar ausfindig machen und die Verfolgung aufnehmen, allerdings konnten sie das Flucht-Fahrzeug wegen dessen rasanter Fahrweise zunächst nicht stoppen.

Über drei Autobahnen rund um die Stadt ging die wilde Verfolgungsjagd, ehe sie auf der Aachener Straße in Höhe Peter-Günther-Weg endete.

Dort versuchten die Männer dann, über die Wiese in Richtung Rhein-Energie-Stadion zu Fuß zu entkommen. Doch nur einer der beiden tatverdächtigen Einbrecher entkam. Den anderen, einen 18-Jährigen, nahmen die Polizisten fest.

In dem Fluchtauto fanden die Beamten den gestohlenen Tresor samt Bargeld und Uhren. Nach dem Komplizen, der den Angaben zufolge 20 bis 25 Jahre alt und dunkelhäutig ist, wird weiter gefahndet.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0