Journalist Wallraff deckt auf: Die dreisten Machenschaften der Immo-Branche

Köln - Der Undercover-Journalist Günter Wallraff ist wieder in die Recherche gegangen und hat mit seinem "Team Wallraff" (RTL) diesmal die Machenschaften der Immobilien-Branche untersucht. Fazit: Mieter werden vielerorts hart ausgenutzt.

Der Kölner Journalist Günter Wallraff (76).
Der Kölner Journalist Günter Wallraff (76).  © DPA

Einen Einblick konnten die Reporter im Team Wallraff unter anderem beim größten deutschen Immobilienkonzern Vonovia (486.000 Wohnungen) nehmen.

Das Team war unter anderem in Dortmund zum Dreh: Hier lässt Vonovia in der Siedlung am Rabensmorgen ein neues Heizsystem installieren, wie die Doku zeigt.

Wallraff berichtet in der Doku vom Montagabend: Für neue Heizkessel soll eine Mieterin künftig 40 Euro pro Monat mehr zahlen. Dass eine Modernisierung zu höheren Mieten führt, ist üblich. Doch die Miete der Frau hat sich seit 2013 laut RTL-Recherche bereits um 40 Prozent erhöht.

Dazu kommt: Sie hat alte Konvektoren im Haus, die mit den neuen Heizkesseln nicht funktionieren sollen. Vonovia winkt allerdings ab: "Wir haben die Anlage begutachtet und aus unserer Sicht sind die Konvektoren funktionsfähig." Was bleibt, sind die enormen Mietsteigerungen.

Die weiteren Recherchen zeigen aber: Vonovia hat im großen Stil die Heizungsanlage falsch abgerechnet und auf die Mieter umgeschlagen. Das räumt der Konzern auch ein, gelobt eine Prüfung.

Ein krasser Fall aus München: Eine Vermieter-Firma drangsaliert seine Mieter, beleidigt sie und zwingt sie zu WhatsApp-Gruppen. Die Münchner Firma hat Wohnungen in der Münchner City und nutzt die begehrten Wohnungen gegenüber den Mietern offenbar schamlos aus.

Bei seiner Einführung wird der Undercover-Reporter aus dem Wallraff-Team eingeschworen: sein Vorgesetzter spricht dabei von "Front" und "Kampfeinsatz" und erklärt: "Grundsätzlich müssen die natürlich Respekt vor Ihnen haben. Wenn wir raus gehen, dann ist zappenduster, da ist nicht zu spaßen."

Auch beim zweitgrößten Wohnungskonzern Deutsche Wohnen schleust Wallraff Reporter ein. Sie berichten von überforderten Mitarbeitern, mangelnden Heimwerkerdiensten und weiteren Missständen.

Wallraff hat laut RTL mehrere Monate mit den Kollegen in der Immobilienbranche recherchiert, viele Firmen besucht.

Sein Fazit: "Nach monatelangen Recherchen in der Immobilienbranche steht für mich fest: Großvermieter und Spekulanten missbrauchen ihr Eigentum immer häufiger als Gelddruckmaschine."

Eine Szene aus der Doku, die am Montagabend bei RTL gezeigt wurde.
Eine Szene aus der Doku, die am Montagabend bei RTL gezeigt wurde.  © PR/RTL

Titelfoto: RTL / dpa