Mutter nimmt Abschied von Baby: Die kleine Frida soll noch "um die ganze Welt" fliegen

Köln – Es sollte ein fröhliches Ereignis sein, die Geburt von Frida. Doch kurz nach der Geburt stirbt die Kleine an einer seltenen Darmerkrankung.

Baby Frida ist kurz nach der Geburt an einer schweren Darmerkrankung gestorben. (Symbolbild)
Baby Frida ist kurz nach der Geburt an einer schweren Darmerkrankung gestorben. (Symbolbild)  © 123RF/Igor Goncharenko

Um ihren Verlust besser zu verarbeiten und Abschied zu nehmen, hat die Mutter ihre Geschichte im Netz veröffentlicht.

Sie wünscht sich, dass ihre Tochter noch einmal um die ganze Welt fliegt.

Zu einem ergreifenden Foto der kleinen Kämpferin schreibt die Kölnerin auf Facebook: "Wie ihr vllt. Ja schon mitbekommen habt, hab ich meine Tochter gestern nach einem hartem Kampf an einer Nekrotisierende Entercolitis verloren. Bitte schickt meine kleine Frida noch einmal um die ganze Welt.😔 Ich wünsche jeder Mutter nur das beste."

Köln: Werbevermarkter Ströer nimmt keine Aufträge zu parteipolitischer Werbung mehr an
Köln Werbevermarkter Ströer nimmt keine Aufträge zu parteipolitischer Werbung mehr an

Darauf reagieren tausende User aus der ganzen Welt, teilen ihr Schmerz und drücken ihr Mitgefühl aus. Und wie Mama Lisa es sich gewünscht hat, haben nun mehr als 67.000 Menschen den emotionalen Beitrag auf Facebook geteilt.

Dazu häufen sich Kommentare wie: "Brisbane Australien- herzliches Beileid", "😥😥😥 Mein herzliches Beileid. Geteilt in der Schweiz 🇨🇭Gute Reise kleine Frida!😪", "Mutter nimmt Abschied von Baby: Die kleine Frida soll noch "um die ganze Welt fliegen" oder "Geteilt in Niedersachsen ... Sei von mir ganz fest umarmt, solange du möchtest. Ich denke an dich und weiß deine kleine Zaubermaus in guten Händen 😇💕❤️". (Rechtschreibung übernommen)

Nekrotisierende Entercolitis ist eine gefürchtete Darmerkrankung bei Frühgeborenen, die oft zum Tode führt. Ohne einen funktionierenden Darm kann kein Baby essen und wachsen.

Hoffentlich kann Fridas Mama bei so viel Anteilnahme ein bisschen Trost finden. Mittlerweile hat die Mutter den Facebook-Beitrag wieder gelöscht. Letztlich ist ihr Engel auf jeden Fall einmal durch die weite Welt geflogen und kann nun in Frieden ruhen.

Titelfoto: Facebook: Lisa Gundlach

Mehr zum Thema Köln Lokal: