Fans von "Let's Dance" entsetzt: Jetzt fordern sie neue Regeln!

Köln – Schon in der Vorwoche war die Aufregung groß, als Popsänger Lukas Rieger (19) unerwartet die RTL-Show "Let's Dance" verlassen musste. Nachdem am Freitag völlig überraschend auch Thomas Rath (52) seine Tanzschuhe an den Nagel hängen musste, ist die Empörung der Fans kaum mehr zu bändigen.

Für Thomas Rath (52, 2.v.l.) und Kathrin Menzinger (30, l.) hat es sich ausgetanzt.
Für Thomas Rath (52, 2.v.l.) und Kathrin Menzinger (30, l.) hat es sich ausgetanzt.  © TV NOW / Stefan Gregorowius

Kein Wunder, schließlich hatte der Designer mit Tanzpartnerin Kathrin Menzinger (30) einen leidenschaftlichen Tango aufs Parkett gelegt und kassierte dafür 23 Punkte von der Jury. Eine gute Leistung!

Doch die reichte nicht aus. Zu wenige Zuschauer riefen für den ziemlich ratlosen Rath an (TAG24 berichtete).

Nun pochen Fans der Show auf ein neues Bewertungssystem.

"Es sollten allein die entscheiden, die auch Ahnung haben: die Jury", fordert ein Zuschauer bei Twitter. Andere Fans gingen weniger radikal vor, wünschten sich aber eine Anpassung, indem beispielsweise nur für die fünf Letztplatzierten angerufen werden kann.

"Wenn Kerstin Ott ganze sieben lustlose Punkte ertanzt und dafür der überaus engagierte Thomas Rath rausfliegt, zweifle ich - ehrlich gesagt - am System von 'Let's Dance'", brachte ein User die allgemeine Empörung auf den Punkt.

RTL will an dem bestehenden System allerdings nichts ändern - zumindest in der aktuellen Staffel nicht, wie ein Sprecher auf TAG24-Anfrage erklärt. Das Zuschauer-Voting sei Teil der Show, ebenso wie bei "Deutschland sucht den Superstar".

Kerstin Ott (37, r.) erreichte mit nur sieben Punkten die nächste Tanz-Runde.
Kerstin Ott (37, r.) erreichte mit nur sieben Punkten die nächste Tanz-Runde.  © TV Now/Stefan Gregorowius

Titelfoto: TV NOW / Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema Köln Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0