Nach FC-Rücktritt von Jürgen Sieger: Nachfolger steht fest

Köln – Nach dem Derby-Sieg gegen Bayer Leverkusen ist Jürgen Sieger am Samstag als Vizepräsident des 1. FC Köln zurückgetreten.

Jürgen Sieger ist nicht mehr Vizepräsident des 1. FC Köln.
Jürgen Sieger ist nicht mehr Vizepräsident des 1. FC Köln.  © Henning Kaiser/dpa

"Dr. Jürgen Sieger hat aus privaten Gründen sein Amt als Vizepräsident des 1. FC Köln niedergelegt", heißt es in einer Pressemitteilung.

Jetzt soll Carsten Wettich beim 1. FC Köln in den Vorstand aufrücken. Auf der Mitgliederversammlung im kommenden Jahr soll dann ein Nachfolger für die restliche Amtszeit des Vorstands gewählt werden.

"Mir ist die Entscheidung nicht leichtgefallen", erklärt Jürgen Sieger.

Schließlich war er erst vor 97 Tagen zusammen mit Vizepräsident Eckhard Sauren und Präsident Werner Wolf in den FC-Vorstand gewählt worden.

"Wir bedauern die Entscheidung von Jürgen Sieger sehr. Im Vorstandsteam haben wir gemeinsam Veränderungen angestoßen. Wir danken ihm für sein Engagement und haben Verständnis für seine Entscheidung", so FC-Präsident Dr. Werner Wolf.

Carsten Wettich freut sich nun über seine neue Aufgabe und nimmt diese sehr ernst:

"Ich bedauere den Rücktritt von Jürgen Sieger. Sein Amt im Vorstand zu übernehmen, ist eine Herausforderung und eine große Verantwortung. Für den FC stelle ich mich ihr jedoch gern. Ich bedanke mich für das Vertrauen des Mitgliederrats und freue mich auf die Zusammenarbeit mit Werner Wolf und Eckhard Sauren sowie dem Team am Geißbockheim."

Carsten Wettich ist seit 2013 in dem Mitgliederrat und seit 2015 stellvertretender Vorsitzender des Gremiums.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0