Nach Köln-Pleite gegen Hoffenheim: Fans prügeln sich, Mann stürzt über Balustrade

Köln – Nach dem Fußball-Bundesliga-Spiel zwischen dem 1. FC Köln und der TSG 1899 Hoffenheim sind sechs Menschen bei Ausschreitungen zum Teil schwer verletzt worden.

Kölner Fans brennen Pyros ab.
Kölner Fans brennen Pyros ab.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Die Polizei war zu einem Parkplatz in Stadionnähe gerufen worden, weil dort Vermummte andere Fans attackieren würden.

Die Beamten trafen aber keine Vermummten an, wie die Polizei am Samstagmittag mitteilte, dafür aber vier verletzte Fans, darunter ein Schwerverletzter.

Diese gehörten sowohl der Kölner- als auch der Hoffenheimer Fan-Szene an. Der handfesten Auseinandersetzung sei vermutlich ein verbaler Streit vorausgegangen, wie die Polizei mitteilte.

Im Kölner Stadion versorgten Sanitäter nach Abpfiff einen schwer verletzten Mann, der über eine Balustrade gestürzt war.

Ein weiterer Mann musste als medizinischer Notfall behandelt werden. Während die Retter die Verletzten versorgten, traten Unbekannte den Seitenspiegel des Notarztwagens ab.

Nach der vierten Niederlage in Serie bleibt Köln mit sieben Zählern auf Platz 17 der Tabelle.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0