Nach Sex-Attacke in KVB-Bahn: Mann mit Irokesen gesucht!

Köln – Die Kölner Polizei fahndet mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach einem bislang unbekannten Sexualstraftäter.

Die Kölner Polizei sucht diesen Mann mit Irokesen-Frisur.
Die Kölner Polizei sucht diesen Mann mit Irokesen-Frisur.  © Polizei Köln

Dieser steht im Verdacht, sich am Samstagmorgen (23. März) gegen 6.20 Uhr an der Haltestelle Köln-Deutz in der KVB-Linie 4 neben eine 23-jährige Kölnerin gesetzt, und bei geöffneter Hose seinen erigierten Penis massiert zu haben.

Kurz vor der Haltestelle Severinstraße griff der Ekel-Typ sogar die Hand der jungen Frau und führte diese zu seinem Geschlechtsteil.

Die junge Frau konnte sich zum Glück noch losreißen und die Bahn verlassen.

Nun sucht die Polizei nach dem türkisch sprechenden, etwa 1,80 Meter großen Mann mit einem kurzen braunen Irokesenhaarschnitt.

Der Sex-Täter soll zwischen 20 und 30 Jahre alt sein und trug zum Tatzeitpunkt eine auffällig weiße Jacke und eine dunkle Jeans.

Hinweise zu dem Tatverdächtigen werden unter der Rufnummer 02212290 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegengenommen.

Der Gesuchte soll sich neben eine junge Frau gesetzt haben und sie dann sexuell belästigt haben. (Symbolbild)
Der Gesuchte soll sich neben eine junge Frau gesetzt haben und sie dann sexuell belästigt haben. (Symbolbild)  © 123RF/fabio formaggio

Titelfoto: Polizei Köln

Mehr zum Thema Fahndung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0